Bundesliga

Haaland: "Das Schlimmste ist, nicht spielen zu können"

Dortmunds Top-Stürmer spricht über sein Comeback

Haaland: "Das Schlimmste ist, nicht spielen zu können"

Erling Haaland verletzte sich im Spiel gegen Hoffenheim.

Erling Haaland verletzte sich im Spiel gegen Hoffenheim. imago images/Sportfoto Rudel

Einen genauen Zeitpunkt nannte Haaland nicht, der BVB-Angreifer beteuerte aber, auch Kraft aus seinen Verletzungen zu ziehen. "Ich trainiere gut und werde bald zurück sein", so der Torjäger im Interview mit dem norwegischen TV-Sender Viaplay Fotball.

"Das Schlimmste ist, nicht spielen zu können. Mein großer Wunsch für den Rest meiner Karriere ist es, nicht verletzt zu sein. Das ist das Wichtigste", so Haaland: "Auf der anderen Seite macht es mich nur hungriger auf Erfolg."

Details zur Verletzung seines Top-Stürmers nannte Borussia Dortmund kaum. Der Norweger leide "an muskulären Problemen, die allerdings einer Behandlung sowie weiterer Untersuchungen in den kommenden Tagen bedürfen", teilte der BVB am Montag mit.

Haaland schweigt über seine Zukunft

Zu einem möglichen Abschied aus Dortmund wollte sich Haaland am Mittwoch nicht äußern, zu diesem Thema sei alles gesagt. Haaland hatte sich Mitte Januar über den Umgang mit seiner Person im Verein beschwert. Demnach würden die Dortmunder Verantwortlichen  ihn unter Druck setzen und zu einer Entscheidung drängen.

Der Norweger steht beim BVB noch bis Juni 2024 unter Vertrag, könnte die Dortmunder aber vielleicht schon im Sommer verlassen. 

kon/sid

Das sind die Winter-Neuzugänge der Bundesligisten