Bundesliga

Haaland-Berater Raiola: "Kein Krieg zwischen uns und dem BVB"

Raiola über Zorcs Ansage

Haaland-Berater: "Kein Krieg zwischen uns und dem BVB"

Steht beim BVB noch bis 2024 unter Vertrag: Erling Haaland.

Steht beim BVB noch bis 2024 unter Vertrag: Erling Haaland. imago images

Dass Borussia Dortmund nicht gedenkt, Erling Haaland in diesem Sommer zu verkaufen, haben die Verantwortlichen um Sportdirektor Michael Zorc zuletzt mehrfach betont - und auch Mino Raiola mitgeteilt. Doch ob der mächtige Berater dieses Vorhaben einfach so hinnimmt, bleibt fraglich.

"Ich kann bestätigen, dass ich in Dortmund zu Gesprächen war", sagte Raiola am Montag bei "Sport1". "Michael Zorc hat uns gegenüber klargemacht, dass der BVB Erling in diesem Sommer nicht verkaufen will. Diese Meinung respektiere ich, was aber nicht automatisch heißt, dass ich auch der gleichen Auffassung bin. Der BVB war sehr klar in seinen Ansichten. Das ist für uns okay."

Raiola, der sich unlängst mit Haalands Vater Alf Inge auf eine medienwirksame Spanien-Tour begeben hatte, um sich mit Vertretern vom FC Barcelona und von Real Madrid zu treffen, sieht keine Probleme zwischen ihm und den Bossen der Borussia: "Es gibt keinen Krieg zwischen uns und dem BVB - absolut nicht! Die Beziehung zu Zorc, Aki (Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Anm. d. Red.) und Kehl ist nach wie vor gut."

Rein vertraglich hat der BVB in diesem Sommer bei Haaland alle Trümpfe in der Hand. Die Ausstiegsklausel im noch bis 2024 datierten Arbeitspapier des Torjägers greift erst 2022.

jpe

So lange laufen die Verträge der Bundesliga-Trainer