Bundesliga

Gutachten zur Gehaltsobergrenze: Salary Cap durchaus möglich

UEFA müsste die Deckelung der Gehälter einführen

Gutachten zur Gehaltsobergrenze: Salary Cap durchaus möglich

Bundesliga

Wegen der Corona-Krise: Kommt der Salary Cap im deutschen Fußball? getty images

Zu der Auffassung, dass eine Gehaltsobergrenze möglich ist, kommen zwei Rechtsgutachten der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages, die der SPD-Politiker Thomas Oppermann laut SZ (Montagsausgabe) in Auftrag gegeben hat. Voraussetzung für eine Deckelung der Millionengehälter sei aber die Einführung durch die UEFA.

Die Gutachten sollen den Klubs der 1. und 2. Bundesliga am Dienstag auf der DFL-Mitgliederversammlung vorgestellt werden. Oppermann, der seit 2019 dem Ethikkomitee des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vorsitzt, will für eine solche Obergrenze - auch international - werben.

Geschäftsmodell des Fußballs durch Corona auf der Kippe

"Das ganze Geschäftsmodell des Fußballs stand durch die Corona-Krise mit einem Schlag auf der Kippe", sagte Oppermann. Im Herbst wolle er bei der Klausurtagung in Brüssel die Chancen ausloten, "eine entsprechende Regelung europarechtlich abzusichern". Spitzenvertreter aus dem Fußball hatten sich zuletzt skeptisch geäußert, dass eine derartige Regelung durchzusetzen wäre. Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge beispielsweise hatte die Einführung eines Salary Cap jedoch Anfang Mai begrüßt.

Ein Tenor der Gutachten ist offenbar, dass eine Deckelung der Gehälter im Sinne der Zahlkundschaft sei. Weil auch "die Ungewissheit des Ausgangs eines Spieles gesteigert wird". Im Profifußball sei der Spannungsverlust längst ein Problem, explizit benennen die Gutachter die Eintönigkeit der Bundesliga durch die Dominanz von Bayern München. Ein Salary Cap würde "den Unterhaltungswert steigern".

aho/dpa/sid

Internationale Top-Transfers des Sommers