Bundesliga

Gumny vom FC Augsburg: Falsche Seite, richtige Spur

Augsburgs Rechtsverteidiger hilft auf links

Gumny: Falsche Seite, richtige Spur

Hat sich auf der linken Abwehrseite in den Fokus gespielt: FCA-Profi Robert Gumny.

Hat sich auf der linken Abwehrseite in den Fokus gespielt: FCA-Profi Robert Gumny. imago images

Zu Saisonbeginn wechselte Gumny von Lech Posen zum FCA, so richtig durchsetzen konnte sich der 22-Jährige aber noch nicht. "Bei ihm waren in der Vergangenheit Licht und Schatten", sagt Trainer Heiko Herrlich. "Er hat immer wieder angedeutet, dass er Qualität hat, hatte aber auch Phasen, in denen es nicht so gut war." Das Tempo und die Robustheit in der Bundesliga waren für Gumny zu Beginn ungewohnt, defensiv hatte er immer wieder Probleme, offensiv blitzte seine Dynamik aber einige Male auf.

An FCA-Eigengewächs Raphael Framberger kam Gumny auf der rechten Abwehrseite bislang nicht vorbei. Dafür bekam er zuletzt eine Chance auf links. Weil Stammkraft Iago (Sprunggelenk-OP) weiter fehlt und sich Vertreter Mads Pedersen mit Adduktorenproblemen herumschlug, begann Gumny gegen Gladbach (3:1) und Freiburg (0:2) auf der für ihn falschen Seite - und zeigte, dass er immer besser in die Spur kommt. "Er hat auf der seitenfremden Position ordentliche Spiele gemacht, das ist positiv zu bewerten", findet Herrlich. "60 Minuten ein sehr gutes Spiel gemacht"

Spielersteckbrief Gumny
Gumny

Gumny Robert

Spielersteckbrief Framberger
Framberger

Framberger Raphael

Spielersteckbrief Iago
Iago

Amaral Borduchi Iago

Spielersteckbrief Pedersen
Pedersen

Pedersen Mads

Trainersteckbrief Herrlich
Herrlich

Herrlich Heiko

Beim 3:1 im Test gegen Heidenheim durfte Gumny wieder auf rechts beginnen - und setzte ein paar Akzente. Mit Übersicht und guter Technik legte er Laszlo Benes das Tor zum 1:1 auf, schlug darüber hinaus in der ersten Halbzeit gute Flanken. Zur Pause wechselte Gumny dann wieder nach links und ließ etwas nach. "Er hat 60 Minuten ein sehr gutes Spiel gemacht. Hinten raus hat man gemerkt, dass ihm ein bisschen die Luft ausgegangen ist", lautet Herrlichs Fazit.

Framberger und Pedersen bekamen gegen Heidenheim aufgrund ihrer zurückliegenden Blessuren eine Pause verordnet, gegen Hoffenheim dürften beide wieder zur Verfügung stehen. Gumny hat trotzdem Chancen auf einen Platz in der Startelf - größer sind sie auf der linken Seite.

David Bernreuther

So lange laufen die Verträge der Bundesliga-Trainer