Bundesliga

Borussia Dortmund: Guerreiro und Brandt kehren ins Training zurück

BVB vor Köln weiter ohne Kobel und Özcan

Guerreiro und Brandt kehren ins Training zurück

Mischen wieder mit beim BVB: Raphael Guerreiro und Julian Brandt.

Mischen wieder mit beim BVB: Raphael Guerreiro und Julian Brandt. IMAGO/Kirchner-Media

Auch wenn zahlreiche Nationen ihre beiden September-Länderspiele bereits absolviert haben, standen BVB-Trainer Edin Terzic im Training am Dienstagvormittag lediglich 13 Spieler zur Verfügung. Durchaus erfreulich dabei: In Raphael Guerreiro (muskuläre Probleme) und Julian Brandt (grippaler Infekt) standen auch zwei Profis auf dem Feld, die zuletzt pausieren mussten. Ihr Mitwirken beim kommenden Auswärtsspiel beim 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr) dürfte dadurch gesichert sein.

Eng wird es dagegen für Stammkeeper Gregor Kobel (Muskelfaserriss) und Salih Özcan, die beide noch nicht am Training teilnehmen konnte. Besonders bitter wäre ein Fehlen am Samstag für Özcan, der bis zum Sommer noch beim 1. FC Köln spielte. Der Sechser hatte in der vergangenen Woche die Länderspielreise mit der Türkei abgesagt, weil erneut Probleme an seinem Fuß aufgetreten waren. Wann er ins Training zurückkehren kann, ist aktuell offen. Bei Kobel ist eine Rückkehr im Laufe dieser Woche geplant.

Volles Lazarett beim BVB

Ohnehin ist die Personaldecke beim BVB derzeit angespannt: Neben den Langzeitausfällen Sebastien Haller (Tumorerkrankung), Mahmoud Dahoud, Jamie Bynoe-Gittens (beide Schulter-OP) und Mateo Morey (Meniskusverletzung) fehlt in Köln auch Kapitän Marco Reus (Bänderverletzung im Sprunggelenk). Youssoufa Moukoko (verdrehter Hals) kehrte zudem vorzeitig von der U 21 zurück nach Dortmund. Thorgan Hazard, der zuletzt aufgrund von muskulären Beschwerden aussetzen musste, weilte zwar bei der belgischen Nationalmannschaft, kam dort aber nicht zum Einsatz.

las

Hummels jetzt geteilter Erster: Die Rekordsieger im Revierderby