Amateure

Günter Hermann mahnt zur Geduld

Nord: Osterholz-Trainer stapelt tief

Günter Hermann mahnt zur Geduld

"Wir müssen die Realität sehen. Andere Mannschaften wie der SV Wilhelmshaven, Holstein Kiel und Cloppenburg sowie die Reserveteams der Bundes- und Regionalligisten besitzen einfach die größeren Möglichkeiten", sagt er. Der Ex-Nationalspieler hat allerdings nichts dagegen, dass sich seine Schützlinge hohe Ziele setzen: "Ich werde ihnen dies nicht verbieten. Aber dann müssen sie auch dementsprechend auftreten und immer 100 Prozent geben."

Die Osterholzer müssen die Abgänge der Stammspieler Fabrizio Muzzicato, Jorit Löhr, Peer Jaekel und Björn Wnuck verkraften. Das Ensemble von Manager Hinrich Breden versucht dies mit gleich neun Neuzugängen zu kompensieren. Die zuletzt dazu gestoßenen 19-Jährigen Moritz Steidten von den A-Junioren des SV Werder Bremen und Sven Hassler von Holstein Kiel sind Symbolfiguren für den neuen VSK. Günter Hermann will mit jungen und hungrigen Spielern die Routiniers ersetzen und den etablierten Klubs ein Bein stellen.

Der Weltmeister von 1990 spricht von einem sehr ausgeglichenen besetzten Kader. Von den 25 Akteuren werden aber noch drei Spieler an die zweite Formation des Vereins abgegeben. Der Trainer mahnt angesichts des großen Umbruchs aber zur Geduld: "Die Jungs müssen sich erst finden." Einziger erfahrener Kicker von den Neuen ist Benedetto Muzzicato vom FC Oberneuland.

K. Hollmann