Int. Fußball

Manchester City: Pep Guardiola lobt Torjäger Ilkay Gündogan

Nach nächstem Treffer

Guardiola über Gündogan: "Er hat es richtig gesagt"

In bestechender Verfassung: Ilkay Gündogan traf auch gegen Palace.

In bestechender Verfassung: Ilkay Gündogan traf auch gegen Palace. imago images

Vor rund vier Wochen präsentierte "ESPN" eine Grafik, auf der die "Meisterschaftschancen" der Premier-League-Topteams abgebildet waren. ManCity stand dort mit großem Abstand vor Liverpool, ManUnited oder Chelsea. ManCity hatte gerade allerdings 1:1 gegen West Brom gespielt und als Neunter acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer Liverpool.

Heute, am 50. Geburtstag von Pep Guardiola, erscheint diese Grafik in einem anderen Licht. ManCity hat seit jenem enttäuschenden Remis gegen den Aufsteiger alle acht Pflichtspiele gewonnen, eindeutig die Spielfreude zurückgefunden und Platz eins plötzlich in der eigenen Hand. Gewinnen die Skyblues am Mittwoch ihr Nachholspiel gegen Aston Villa, grüßen sie (zumindest vorübergehend) erstmals seit dem 10. August 2019 wieder von ganz oben.

Da war er unglaublich.

Guardiola über Gündogans Form zum Ende der Saison 2018/19

"Die Jungs machen hinten gerade keine Fehler", lobte Guardiola nach dem 4:0 gegen Crystal Palace am Sonntagabend. "In der letzten Saison haben wir dem Gegner oft Tore geschenkt, aber jetzt sind wir konstant. Wir haben uns sehr verbessert."

ManCity schießt zwar deutlich weniger Tore (18 weniger im Vergleich zum gleichen Zeitpunkt 2019/20), lässt aber auch kaum welche zu. Seit Anfang Dezember 2020 mussten Guardiola und Co. nur drei Gegentreffer hinnehmen. "Und vorne", freute sich der Trainer, "sind die Jungs so unglaublich talentiert", da könne auch er nicht viel für.

Gündogan traf in den letzten sechs Spielen viermal

Mittendrin glänzt gerade neben dem ungewöhnlichen Doppelpacker John Stones ("Seine Eltern müssen sehr stolz sein", Guardiola) auch Ilkay Gündogan als Torjäger. In den letzten sechs Pflichtspielen traf der deutsche Nationalspieler viermal und gegen Palace besonders sehenswert. "Ilkay hat es richtig gesagt", meinte Guardiola. "Als wir den zweiten Meistertitel und 14 Spiele in Folge gewonnen haben (2018/19, d. Red.), war er vielleicht in seiner besten Form, war unglaublich. Ich glaube, ohne ihn und seine Qualitäten, seine Vision, wären wir nicht Meister geworden."

Viel fehle zu dieser Bestform aber momentan nicht. Guardiolas Lob: "Es ist nicht einfach, einen defensiven Mittelfeldspieler zu finden, der auch als Nummer zehn spielen kann."

mkr