Eishockey

Grubauers Kraken weiter in der Krise - Stützle auf Coronaliste

Draisaitl-Spiel fällt aus

Grubauers Kraken weiter in der Krise - Stützle auf Coronaliste

Jamie Benn schießt auf das Tor von Philipp Grubauer.

Jamie Benn schießt auf das Tor von Philipp Grubauer. Icon Sportswire via Getty Images

Die neue Franchise kassierte mit dem 2:5 gegen die Dallas Stars die siebte Niederlage in Serie und bleibt mit großem Abstand das schlechteste Team der Pacific Division. Grubauer parierte 20 von 24 Schüssen, der Treffer zum Endstand war ein Empty Net Goal.

Das geplante Spiel von Leon Draisaitl mit den Edmonton Oilers gegen die Minnesota Wild wurde verschoben, neun Spieler der Oilers befinden sich im Coronaprotokoll.

Auf dieser Liste steht auch Tim Stützle von den Ottawa Senators. Der 19-Jährige aus Viersen fehlt damit mindestens für fünf Tage. Wegen mehrerer Coronafälle in den eigenen Reihen und bei Gegnern in den vergangenen Wochen hat die Mannschaft aus der kanadischen Hauptstadt seit dem 18. Dezember nur eine Partie bestritten in der NHL: das 0:6 gegen die Toronto Maple Leafs am 1. Januar. Seither sind drei weitere Spiele abgesagt worden, am Donnerstag sollen die Senators gegen die Calgary Flames spielen. Diese Partie verpasst Stützle sicher.

Mit den seit Ende Dezember angepassten Regeln kann ein positiv getesteter Spieler schon nach fünf Tagen aus der Quarantäne, sollte er geimpft und symptomfrei sein und negativ getestet werden. Angaben dazu, wie es Stützle geht, machten die Senators nicht.

dpa/sid/cfl

Ovechkin überholt Jagr: Die besten NHL-Torjäger der Geschichte