A-WM

Grubauer legt die Messlatte hoch: "Ziel, Gold zu holen"

NHL-Schlussmann steht bei der WM im deutschen Tor

Grubauer legt die Messlatte hoch: "Ziel, Gold zu holen"

Aus Seattle zurück: Philipp Grubauer im Tor der deutschen Nationalmannschaft.

Aus Seattle zurück: Philipp Grubauer im Tor der deutschen Nationalmannschaft. picture alliance / johapress

"Natürlich ist unser Ziel, Gold zu holen. Da kannst du jeden Spieler fragen: Wir wollen gewinnen", sagte der 30-Jährige von den Seattle Kraken vor dem WM-Start am Freitag in Finnland im kicker-Interview (Montag).

WM, 1. Spieltag

Im vergangenen Jahr hatte die deutsche Auswahl ohne Grubauer bei der Weltmeisterschaft in Riga mit dem Halbfinaleinzug überrascht und eine Medaille nur knapp verpasst. Forsch und mit offen ausgesprochenen Gold-Ambitionen waren die DEB-Cracks im Februar bei den Olympischen Spielen in Peking gestartet, wo keine NHL-Profis dabei waren. Mit dem Aus vor dem Viertelfinale hatte Deutschland dann einen herben Rückschlag einstecken müssen.

"Wir brauchen uns vor keinem zu verstecken"

Bei der WM ziehen jeweils die ersten vier Teams beider Gruppen in die K.-o.-Runde ein. "Nachdem Russland ausgeschlossen wurde, glaube ich nicht, dass unsere Gruppe so stark ist. Wir brauchen uns vor keinem zu verstecken und können jeden schlagen", sagte Grubauer: "Unser Ziel ist, die Gruppenphase erfolgreich abzuschließen, egal ob als Erster oder Zweiter."

Russland war wie Belarus als Folge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine vom Turnier ausgeschlossen worden. Titelverteidiger Kanada ist die einzige Top-Nation in der deutschen Gruppe und am Freitag (19.20 Uhr/Sport1) erster Vorrundengegner des Nationalteams von Bundestrainer Toni Söderholm.

Zum Thema:
Alles Wissenswerte zur Eishockey-WM 2022 in Finnland

aho, dpa