2. Bundesliga

"Große Qualität am Ball": KSC-Coach Eichner lobt Jung

KSC will beim Tabellenletzten Bielefeld nachlegen

"Große Qualität am Ball": Eichner lobt Jung

KSC-Verteidiger Sebastian Jung wird wohl auch in Bielefeld in der Startelf stehen.

KSC-Verteidiger Sebastian Jung wird wohl auch in Bielefeld in der Startelf stehen. IMAGO/Claus Bergmann

Mit einem überzeugenden 3:0 schickte der Karlsruher SC jüngst den 1. FC Nürnberg auf die Heimreise und stoppte somit die Sieglose-Serie von drei Spielen. Nun gastieren die Badener am Freitag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) in Bielefeld.

Rechts in der Viererkette dürfte gegen den Tabellenletzten erneut Sebastian Jung auflaufen, der einen überzeugenden Auftritt gegen Nürnberg hingelegt hat (kicker-Note: 2,5).

"Ich sehe jeden Tag, welch große Qualität er am Ball hat", sagte KSC-Trainer Christian Eichner. Der Coach lobt ihn "wegen seiner Qualitäten im letzten Drittel. Der letzte Pass, die Flanke, das gehört zu seinen Stärken."

Die Folgen eines Kreuzbandrisses, den Jung im September vergangenen Jahres erlitten hatte, hat der 32-Jährige ebenso überwunden wie eine zweite Operation nach Komplikationen Ende April. Sein Lob für Jung will Eichner aber keinesfalls als Schwäche von Konkurrent Marco Thiede verstanden wissen. "Es ist aber ein Unterschied, ob man den Ball klärt oder vielleicht die Möglichkeit hat, ihn noch einmal in den eigenen Reihen zu halten", so der Trainer.

Insgesamt blickte Eichner zufrieden auf die Trainingswoche zurück: "Die Jungs haben verstanden, was nötig ist, um ein Spiel zu gewinnen." 

Den kriselnden Bundesliga-Absteiger aus Bielefeld will Eichner nicht unterschätzen. "Das ist eine Mannschaft, die viele Jungs drin hat, die diese Liga kennen", warnt der 39-Jährige.

mas

Das sind die Trainer der Zweitligisten