3. Liga

Viktoria Köln: Simon Stehle kommt

20-Jähriger kommt leihweise von Hannover 96

"Große Freude" bei Viktoria: Flexibler Offensivmann Stehle neu in Köln

Simon Stehle trägt ab sofort ein Jahr lang den Dress von Viktoria Köln.

Simon Stehle trägt ab sofort ein Jahr lang den Dress von Viktoria Köln. imago images/Fotostand

"Er hat gerade in der Schlussphase in Kaiserslautern sehr gute Leistungen gebracht und hatte in den Relegationsspielen nach seinen Einwechslungen einen entscheidenden Anteil am Aufstieg", wird Viktoria Kölns Trainer Olaf Janßen in einer Vereinsmitteilung zitiert. Der Coach weiß damit ganz genau weiß er meint, schließlich bereitete sein Neuzugang Simon Stehle im erfolgreichen Relegations-Rückspiel des 1. FC Kaiserslautern bei Dynamo Dresden den zweiten Treffer von Philipp Hercher vor.

3. Liga für Stehle kein Neuland: "Habe nur Gutes von der Viktoria gehört"

Es war die letzte starke Aktion Stehles im Trikot der Roten Teufel, die neuerdings wieder in der 2. Liga vertreten sind. Denn der 20-Jährige musste zurück zu Stammverein Hannover 96, von dem er eine Saison über ausgeliehen war. Nach wenigen Wochen erfolgt das Szenario nun vom Neuen, diesmal geht es für den Offensivmann zu Viktoria Köln in Liga 3.

Stehle selbst ist darüber froh. "Ich habe nur Gutes von der Viktoria gehört, nicht zuletzt von Mike Wunderlich, mit dem ich in Kaiserslautern zusammengespielt habe. Die Gespräche mit allen Verantwortlichen sind sehr gut gelaufen, sehr positiv", wird er zitiert. Noch am Mittwochmorgen hatte er seinen Vertrag bei Hannover 96 verlängert und sei anschließend beim FCK verabschiedet worden, so die Viktoria.

Der in Spanien geborene Deutsche, der sich vergangene Saison in der Liga zumeist mit Kurzeinsätzen abfinden musste, soll fortan in Köln mit seinem Tempo überzeugen, am Donnerstagnachmittag wird Stehle im Trainingslager in Oberstaufen eine erste individuelle Laufeinheit absolvieren. Sein neuer Trainer Janßen freut sich sehr über die Entscheidung des Stürmers. Er bezeichnet Stehle als einen "jungen Spieler mit großem Entwicklungspotenzial", der "jetzt schon über enorme Kraft, Power und Dynamik" verfüge.

Er ist unheimlich schnell und im Angriff sehr flexibel einzusetzen, kann über die rechte und auch die linke Seite kommen, auch als hängende Spitze agieren. Er passt hervorragend in das Profil, das wir gesucht haben.

Olaf Janßen

Janßen schloss schwärmend: "Er ist unheimlich schnell und im Angriff sehr flexibel einzusetzen, kann über die rechte und auch die linke Seite kommen, auch als hängende Spitze agieren. Damit passt er hervorragend in das Profil, das wir gesucht haben."

mje

Die Sommer-Neuzugänge in der 3. Liga