eSport

"Größter FIFA-Transfer aller Zeiten" - 'Tom' wechselt zu EXCEL

Hashtag United kassiert bislang einmalige Ablöse

"Größter FIFA-Transfer aller Zeiten" - 'Tom' wechselt zu EXCEL

Tom 'Tom' Leese und sein Wechsel könnten die Tür für weitere Megatransfers im FIFA-eSport öffnen.

Tom 'Tom' Leese und sein Wechsel könnten die Tür für weitere Megatransfers im FIFA-eSport öffnen. EXCEL Esports

Superlativ gefällig? EXCEL Esports liefert ihn. Die Organisation, die sich selbst als "kompetitive Gaming-Kulturmarke" bezeichnet, erschließt den FIFA-Markt mit großem Getöse. Sie hat den Zuschlag für die Verpflichtung von Tom 'Tom' Leese erhalten, der zuletzt für Hashtag United aktiv war. So weit, so gewöhnlich - trotz des großen Namens. Erstmals in der Historie des FIFA-eSports floss bei dem Deal jedoch eine signifikante Ablösesumme.

Exakt beziffert wird diese zwar weder von Hashtag noch von EXCEL, sie soll allerdings bei zwischen 50.000 und 100.000 Pfund liegen. Dieser finanzielle Rahmen war bereits Mitte August bekannt geworden, als Hashtag einige monetäre Offerten von anderen Teams bestätigte. Eine Zahlung in dieser Höhe war zuvor noch nie für einen FIFA-Profi getätigt worden.

Die personifizierte Konstanz

Als "größten FIFA-Transfer aller Zeiten" preist EXCEL den Deal daher selbst an, auch Hashtag-Gründer Spencer Owen sprach in einem erklärenden YouTube-Video von einem einmaligen Vorgang. Der 'Tom'-Transfer könnte eine neue Ära im FIFA-eSport einläuten: Aufgrund kurzer Vertragslaufzeiten - meist lediglich über eine Saison - waren offizielle Ablösezahlungen in der Szene bislang nicht etabliert.

Warum EXCEL dennoch bereit ist, derartig tief in die Geldbörse zu greifen, liegt in Leeses Erfolg begründet: Der Engländer gilt als einer der weltbesten und vor allem konstantesten FIFA-Spieler, in den vergangenen beiden Jahren schloss er die Global Series jeweils als europäischer Ranking-Erster an der PlayStation ab. Er war ePremier League-Sieger 2020 und gewann gemeinsam mit Donovan 'Tekkz' Hunt den europäischen eNations Series-Qualifier in FIFA 21.

Wird 'Tom' zum FIFA-Bosman?

Obgleich 'Tom' laut eigener Aussage nicht glücklich war, seine alte Organisation zu verlassen, konnte er "das Angebot nicht ablehnen". Ähnlich erging es Hashtag United: Owen sprach von der Möglichkeit der finanziellen Stabilisierung für die Zukunft, die ihn zu diesem - vor allem unter Fans - wohl unpopulären Schritt bewog.

Die Bedeutung des Transfers für die kompetitive FIFA-Szene ist noch ungewiss, es könnte sich auch um ein Strohfeuer handeln. Dank der medialen Aufmerksamkeit, die dem Wechsel besonders auf der Insel zuteilwurde, ist aber auch ein Umschwung vorstellbar. Möglicherweise wird der 'Tom'-Deal in einigen Jahren gar einen ähnlichen Stellenwert einnehmen, wie ihn das Bosman-Urteil im Fußball besitzt - wenn auch in anderer Hinsicht.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg