Basketball

Griechen siegen ohne Giannis - Jokic glänzt bei den Serben

EuroBasket: Italien verliert unerwartet

Griechen siegen ohne Giannis - Jokic glänzt bei den Serben

Kampf um den Ball: Serbiens Nikola Jokic (3.v.re.) beim Rebound. 

Kampf um den Ball: Serbiens Nikola Jokic (3.v.re.) beim Rebound.  picture alliance / Eibner-Pressefoto

Ein wenig unter dem Radar fliegen die Kroaten in Gruppe C - gegen Estland feierten sie den zweiten Sieg, der war an Dramatik aber nur schwer zu überbieten: Neun Sekunden vor Schluss foulte Dario Saric Janari Joesaar beim Drei-Punkt-Wurf. Weil der Este dann aber nur zwei seiner drei Freiwürfe nutzte, blieben die Kroaten in diesem spannenden Spiel vorne und gewannen schließlich 73:70.

Gegen Außenseiter Großbritannien erhielt Giannis Antetokounmpo eine Schonpause - zum Unmut der Fans in Mailand. In Abwesenheit des Superstars trat bei den Griechen Kostas Sloukas ins Rampenlicht. Der Spielmacher von Olympiakos Piräus führte die Hellenen mit 25 Punkten und fünf Assists zu einem ungefährdeten, aber auch erwarteten 93:77-Erfolg. Es war der dritte Sieg im dritten Spiel, womit die Griechen einen Platz im Achtelfinale sicher haben.

Eine unerwartete Niederlage mussten die Italiener derweil einstecken. Vor heimischem Publikum unterlagen die Azzurri mit 73:84 - und können nun wohl nicht mehr von einem vermeintlich leichte Los im Achtelfinale träumen, vielmehr müssen sie sogar um die K.-o.-Runde bangen.

Kalte Dusche für Israel

Mit zwei Siegen war Israel in Gruppe D gestartet, gegen Polen aber setzte es nun die kalte Dusche. Mit einer körperbetonten Spielweise nahmen die Osteuropäer Israels Topstar Deni Avdija nahezu komplett aus dem Spiel - der Small Forward von den Washington Wizards kam lediglich auf drei Punkte. Dagegen lief auf polnischer Seite Point Guard A.J. Slaughter heiß: Der 35-Jährige war mit 24 Punkten Topscorer.

Den ersten Turniersieg durften in Prag die Tschechen bejubeln. Jan Vesely vom FC Barcelona führte Tschechien mit 24 Punkten und sieben Rebounds zu einem 88:80 gegen die Niederlande, die damit weiterhin sieglos bleiben.

Dominant zeigten sich am Abend die Serben, die beim 100:70 über Finnland keine Zweifel daran ließen, wer das Spiel gewinnen würde, und damit zugleich ihr Achtelfinalticket lösten. Gleich sechs Serben punkteten zweistellig, Nikola Jokic stach aber dennoch heraus: Der Center glänzte mit einem Double-Double aus 13 Punkten und 14 Rebounds. 

drm

imago images 1014392567

Wagner überragt alle: Deutschlands Overtime-Krimi gegen Litauen

alle Videos in der Übersicht