Bundesliga

"Great to be back": Scharner zurück bei den Latics

HSV: Wigan begrüßt den verlorenen Sohn

"Great to be back": Scharner zurück bei den Latics

Steigt in den Flieger zurück auf die Insel: Paul Scharner, rechts Frank Arnesen.

Steigt in den Flieger zurück auf die Insel: Paul Scharner, rechts Frank Arnesen. imago

Sowohl der HSV als auch Scharner werden mit dem ersten gemeinsamen Kapitel nicht zufrieden sein. Der Verteidiger kam nur viermal in der Liga für den Bundesliga-Dino zum Einsatz, bei seinem einzigen Startelfeinsatz gegen Freiburg (0:0) sah er die Ampelkarte.

Nun kehrt er zu den "Latics" zurück, nachdem eine Ausleihe mit dem FC Sunderland nicht zustande gekommen war. Scharner wollte der geforderten Kaufoption nicht zustimmen. Denn sein Fernziel bleibt Hamburg: Ab Sommer will er sich beim HSV im zweiten Versuch durchsetzen.

Spielersteckbrief Scharner
Scharner

Scharner Paul

Wigan Athletic - Vereinsdaten
Wigan Athletic

Gründungsdatum

01.01.1932

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Hamburger SV - Vereinsdaten
Hamburger SV

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

In Wigan freut man sich auf den langjährigen Mitstreiter (2006-2010). Scharner ist Publikumsliebling im "DW Stadium". Er ist nach Roger Espinoza, Angelo Henriquez und Joel Robles der vierte Januar-Zugang für den momentanen Tabellen-18. der Premier League. Trainer Roberto Martinez kennt den Österreicher aus dessen letzter Saison bei den Latics 2009/10.

Scharner ist nach Emmerson Boyce (182) und Maynor Figueroa (169) mit 145 Premier-League-Einsätzen der Spieler mit den drittmeisten Partien für Wigan im englischen Oberhaus. "Es ist großartig, hierher zurückzukehren", sagte Scharner, der die Rückennummer 33 erhält. "Wigan wird immer einen festen Platz in meinem Herzen haben. Dieser Wechsel bedeutet mir sehr viel."

Kacar-Wechsel klappt nicht

Derweil bleibt Gojko Kacar beim HSV. Am gestrigen Mittwoch hatte sich ein Leihgeschäft zwischen dem 26-Jährigen und Eintracht Frankfurt angebahnt, es kam aber nicht zu einer Einigung.

Die wichtigsten Wintertransfers