Grand Prix von Russland Rennen
2020

Endstand

1 Valtteri Bottas 2 Max Verstappen 3 Lewis Hamilton 4 Sergio Perez 5 Daniel Ricciardo 6 Charles Leclerc 7 Esteban Ocon 8 Daniil Kvyat 9 Pierre Gasly 10 Alexander Albon 11 Antonio Giovinazzi 12 Kevin Magnussen 13 Sebastian Vettel 14 Kimi Räikkönen 15 Lando Norris 16 Nicholas Latifi 17 Romain Grosjean 18 George Russell 19 Carlos Sainz jr. 20 Lance Stroll
1:34:00,364 + 7,729 + 22,729 + 30,558 + 52,065 + 1:02,186 + 1:08,006 + 1:08,740 + 1:29,766 + 1:37,860 + 1 Runde + 1 Runde + 1 Runde + 1 Runde + 1 Runde + 1 Runde + 1 Runde + 1 Runde Unfall, 1. Runde Unfall, 1. Runde

Nach Zeitstrafe: Lewis Hamilton verpasst den Schumacher-Rekord

Grand Prix von Russland: Bottas triumphiert in Sotschi

Nach Zeitstrafe: Hamilton verpasst den Schumacher-Rekord

Valtteri Bottas

Valtteri Bottas führt beim Grand Prix in Russland. Getty Images

Mit dem Fabelrekord von 91 Siegen vor Augen ging Hamilton in das Rennen in Sotschi, doch es wurde kein historisches Rennen für den Briten. Der ging zwar von der Pole Position ins Rennen und blieb nach einem turbulenten Start, bei dem er den Angriff seines Teamkollegen Valtteri Bottas gekonnt abwehrte. Max Verstappen im Red Bull vertat sich in Kurve 1 komplett, musste durch die Schikane wieder zurück auf die Strecke und verlor Rang zwei. Es folgte eine Safety-Car-Phase, weil Lance Stroll im Racing Point und Carlos Sainz jr. im McLaren jeweils von der Strecke abgekommen waren und ihre Boliden frühzeitig abstellen mussten.

Als das Rennen wieder freigegeben wurde, drehte Hamilton souverän an der Spitze die Runden, ehe vom Boxenfunk keine guten Nachrichten kamen. Gegen den Weltmeister lief eine Untersuchung für einen Probestart in einer verbotenen Zone. Er hat nach dem Ende der Boxengasse einen Start trainiert. Zwei 5-Sekunden-Strafen gab es für Hamilton, die er in der 18. Runde absaß. Der Mercedes-Pilot reihte sich auf Rang elf wieder ein und startete die Aufholjagd, die ihn bis auf Rang drei spülte.

Zu mehr langte es nicht für Hamilton, weil Teamkollege Bottas immer wieder mit schnellsten Runden glänzte und Verstappen seinen Red Bull auch sicher und schnell über den Kurs in Sotschi bewegte.

Enttäuschender 250. GP für Vettel - Räikkönens Startrekord

Für Vettel im Ferrari verlief sein 250. Grand Prix wie zuletzt - enttäuschend. Der Heppenheimer musste sich mit Rang 13 begnügen, während Teamkollege Charles Leclerc Sechster wurde und damit klar in die Punkteränge fuhr. Noch hinter Vettel schloss Räikkönen ab. Der Finne hat mit dem Start in Russland den Rekord für die meisten Rennstarts erreicht. Es war sein 322. Rennen.

nik

F1-Weltmeister: Nur Schumacher ist noch vor Hamilton