Bundesliga

Goretzka: Bayern-Comeback im September

Der am Knie operierte Bayern-Profi startet mit Lauftraining

Goretzka: Comeback im September

Hat einen weiteren Schritt Richtung Comeback gemacht: Leon Goretzka.

Hat einen weiteren Schritt Richtung Comeback gemacht: Leon Goretzka. picture alliance/dpa

Goretzka unternahm nach dem operativen Eingriff, der Mitte Juli bei ihm am linken Knie vorgenommen wurde, erstmals wieder Lauftraining. Bisher hatte er sein Rehaprogramm im Leistungszentrum des Vereins absolviert. Da beim FC Bayern von einer Ausfallzeit von insgesamt fünf bis sechs Wochen ausgegangen wird, sollte sein Comeback Anfang, spätestens Mitte September möglich werden.

Mit Blick auf die WM - am 23. September geht es in der Nations League in Leipzig gegen Ungarn, drei Tage später in London gegen England - ist für den deutschen Nationalspieler jede Minute auf dem Platz und im Wettkampf hilfreich und wichtig.

Goretzka war schon in der vorigen Saison von Anfang Dezember bis Mitte März aufgrund von rätselhaften Beschwerden ausgefallen. Es wurde die konservative Behandlung gewählt, keine Operation.

Salihamidzic lässt keine Zweifel an Goretzkas Bedeutung aufkommen

Als erster Partner Joshua Kimmichs muss sich der Bayern-Profi mit der Trikotnummer 8 nun im Verein gegen neue Konkurrenz behaupten, da sich im zentralen defensiven Mittelfeld mittlerweile Marcel Sabitzer etabliert hat. Außerdem wird Neuzugang Ryan Gravenberch als Sechser und Achter gesehen, also als zusätzlicher Mann für die Goretzka-Positionen.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic lässt allerdings keinerlei Zweifel an Goretzkas Bedeutung aufkommen, wie er betont: "Keine Diskussion. Leon ist ein fester und ganz wichtiger Teil unserer Mannschaft. Er hat die Zeit und muss nur fit werden."

Hinsichtlich der WM bleibt noch ausreichend Zeit. Und dennoch drängt die Zeit allmählich.

Karlheinz Wild