Rad

Gold im Zeitfahren: Friedrich triumphiert in Roubaix

Bahnrad-WM am Samstag

Gold im Zeitfahren: Friedrich triumphiert in Roubaix

Geballte Faust: Lea Sophie Friedrich.

Geballte Faust: Lea Sophie Friedrich. imago images/Sirotti

Die 21 Jahre alte Titelverteidigerin setzte sich am Samstag im 500-Meter-Zeitfahren in 33,057 Sekunden durch und holte sich damit die zweite Goldmedaille im Vélodrome. Die Russin Anastasija Wojnowa, die am Vormittag noch die Qualifikation gewonnen hatte, landete auf dem Silberrang. Darja Schmeljowa (ebenfalls Russland) komplettierte das Podest. Zum Auftakt der Wettbewerbe hatte Friedrich mit Pauline Grabosch und Emma Hinze Gold im Teamsprint geholt.

Grabosch als Vierte und Alessa Catriona Pröpster auf Rang acht schafften es am Samstag nicht in die Medaillenränge. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat damit fünf Goldmedaillen in Roubaix sicher und sein Ergebnis von der Heim-WM in Berlin bereits am vorletzten der fünf Wettkampftage verbessert.

Lesen Sie auch: Einzelverfolgung bei den Frauen - Gold und Silber für Deutschland sicher

dpa