Champions League

BVB in Sorge: Mario Götzes Zähne "nicht alle an der richtigen Stelle"

BVB-Joker gibt leichte Entwarnung

Götzes Zähne "nicht alle an der richtigen Stelle"

Ein Schlag ins Gesicht: Jan Vertonghen trifft Mario Götze.

Ein Schlag ins Gesicht: Jan Vertonghen trifft Mario Götze. Getty Images

Der Weltmeister, zum Auftakt der Gruppenphase gegen Tottenham Hotspur (1:3) in der 66. Minute für Shinji Kagawa eingewechselt, bekam in Wembley in der Nachspielzeit im Zweikampf mit Jan Vertonghen einen Schlag ins Gesicht ab und blieb mit Schmerzen auf dem Rasen. Der Spurs-Verteidiger sah Gelb-Rot.

Doch auch Dortmund musste die letzten Sekunden in Unterzahl bestreiten, weil Götze nicht mehr auf den Platz zurückkehren konnte. "Er hat Probleme mit den Zähnen und geht noch zum Arzt", berichtete Trainer Peter Bosz im Anschluss. "Das sieht nicht so gut aus. Nicht alle Zähne sind mehr an der richtigen Stelle. Es tut schon weh, wenn man darüber spricht."

Inwieweit Götze jetzt eine Zwangspause einlegen muss, steht noch nicht fest. "Nichts, was nicht repariert werden kann. Was wirklich wehtut, war die Niederlage", schrieb er am Nachmittag auf seinen Social-Media-Kanälen und gab damit zumindest ein wenig Entwarnung.

Für den 25-jährigen Mittelfeldspieler wäre ein Ausfall ein Rückschlag nach gutem Saisonstart: In den ersten drei Bundesliga-Partien stand er jeweils in der Startelf (ein Assist, kicker-Notenschnitt 2,67).

jpe