Champions League

FC Bayern: Serge Gnabry über Robert Lewandowskis Tor: "Nichts Neues"

Flick lobt Vorbereiter "Lewy" - Entwarnung bei Coman

Gnabry über Lewandowskis Tor: "Nichts Neues"

Protagonisten an der Stamford Bridge: Die Bayern-Asse Robert Lewandowski und Serge Gnabry.

Protagonisten an der Stamford Bridge: Die Bayern-Asse Robert Lewandowski und Serge Gnabry. imago images

Vor dem Duell an der Stamford Bridge war Hansi Flick gefragt worden, ob er glaube, dass sein Team die zuletzt auch gegen Paderborn gezeigten Nachlässigkeiten würde abstellen können. "Meine Mannschaft kann das", hatte sich der Bayern-Coach gegenüber "Sky" überzeugt gezeigt. "Mit einem Sieg" wollte der 55-Jährige mit seinen Bayern den Grundstein zum Einzug ins Viertelfinale legen.

Robert Lewandowski hat sensationell gut vorbereitet, das zeigt ein gutes Füreinander in der Mannschaft.

Hansi Flick

Gesagt, getan: Nach verpassten Chancen im ersten Durchgang schlugen die Münchner bald nach Wiederanpfiff unerbittlich zu. Zweimal waren dabei Robert Lewandowski als grandioser Wegbereiter und Serge Gnabry als kühler Vollstrecker von der Chelsea-Deckung nicht einzufangen (51., 54.) und zogen dem Gegner per Doppelschlag den Zahn. "Die Mannschaft hat ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Es war eine sehr konzentrierte Leistung. Wir haben das Spiel von Anfang bestimmt und Druck gemacht. Robert Lewandowski hat sensationell gut vorbereitet, das zeigt ein gutes Füreinander in der Mannschaft", freute sich Flick, der sich "sehr, sehr zufrieden mit dem Ergebnis" zeigte.

Es passt ins Bild eines nahezu perfekten Abends - die Oberschenkelverletzung des ausgewechselten Kingsley Coman hat sich als nicht schwerwiegend herausgestellt -, dass Lewandowski nach glänzender Vorarbeit des starken Youngsters Alphonso Davies seine Torlos-Serie in K.-o.-Spielen (über 600 Minuten) beendete und erstmals seit Februar 2018 wieder einen Treffer beisteuerte (76.). "Er hat nie daran gezweifelt, dass er auch in den K.-o.-Duellen treffen kann", meinte Flick weiter.

Gnabry stellt Lewandowskis Selbstverständnis heraus

"Nichts Neues" sei es, dass Lewandowski Tore mache, befand auch Gnabry hinterher. Nach seinen unzähligen Treffern in Liga (25), Pokal (3) und Königsklasse (11) sei es in dieser Saison ja fast schon selbstverständlich, meinte der Doppeltorschütze damit - und vielleicht auch, dass die Torflaute Lewandowskis in K.-o.-Duellen nur ein Medienthema gewesen sei. Außergewöhnlich stark jedoch habe sein Angriffskollege seine beiden Treffer vorbereitet: "Super aufgelegt."

London für Gnabry schon zweimal eine Rückkehr wert

Dass London ein gutes Pflaster für ihn selbst ist, wollte und konnte der deutsche Nationalspieler nicht verneinen: Vier Tore in Tottenham beim 7:2 in der Gruppenphase, zwei nun an der Stamford Bridge: "Es tut gut zurückzukommen, ich habe noch viele Freunde hier, die verleihen mir Kraft", freute sich Gnabry.

jch

Bilder zur Partie FC Chelsea - Bayern München