Bundesliga

Gnabry fehlt im Bayern-Training - Nianzou in Sevilla

Goretzka läuft

Gnabry fehlt im Bayern-Training - Nianzou in Sevilla

Spielte in Frankfurt 65, gegen Wolfsburg 45 Minuten: Serge Gnabry.

Spielte in Frankfurt 65, gegen Wolfsburg 45 Minuten: Serge Gnabry. IMAGO/kolbert-press

Am Dienstagabend saß er gemeinsam mit Leon Goretzka auf der Tribüne im Olympiastadion, um die Gold-Medaillen von Niklas Kaul (Zehnkampf) und Gina Lückenkemper (100-Meter-Sprint) zu bejubeln, am Mittwochmorgen fehlte Serge Gnabry im Training des FC Bayern.

Der Offensivmann war am Sonntag beim 2:0 gegen Wolfsburg zur Halbzeit laut Trainer Julian Nagelsmann wegen Adduktorenproblemen vorsichtshalber ausgewechselt worden. Aktuell plagt ihn aber ein anderer Körperbereich: Nach Bayern-Angaben vom Mittwoch zog sich Gnabry gegen den VfL eine Blessur am Handgelenk zu, deshalb habe er individuell im Leistungszentrum trainiert.

Immerhin: In Bochum am kommenden Sonntag (17.30 Uhr, LIVE! bei kicker) kann Nagelsmann wieder auf Kingsley Coman setzen. Der Franzose hat seine Drei-Spiele-Sperre abgesessen, könnte also theoretisch direkt für Gnabry in die Startelf rutschen.

Nianzou beim Check - Zirkzee im Teamtraining

Von dieser ist Goretzka noch ein gutes Stück entfernt, der am Knie operierte Mittelfeldspieler drehte eifrig seine Runden um die Plätze an der Säbener Straße und winkte den rufenden Fans zu. In zwei Wochen, so die Planung, soll er wie Eric Maxim Choupo-Moting (Nierenstein-OP) wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Tanguy Nianzou ist derweil am Dienstagabend in Sevilla gelandet und soll sich dort nun dem Medizincheck unterziehen, um anschließend einen Vertrag bis 2027 beim sechsmaligen Europa-League-Sieger zu unterschreiben. Joshua Zirkzee, ebenfalls ein Verkaufskandidat, mischte nach überstandener Krankheit wieder mit der Mannschaft mit.

Mario Krischel