2. Bundesliga

Gledson: Auch gegen Bochum keine Option

Frankfurt: FSV tritt auf der Stelle

Gledson: Auch gegen Bochum keine Option

Gledson (re.)

Bei Union und auch gegen Bochum keine Alternative: Gledson (re.). imago

"In unserer Situation ist es alles andere als einfach, das Heft des Handelns an sich zu reißen", versuchte Boysen das wenig durchdachte Offensivspiel zu rechtfertigen. Vielmehr zollte der Coach seinem Team Anerkennung, weil in Dresden zweimal ein Rückstand egalisiert wurde. "Kompliment für die Moral meiner Mannschaft, die nach zwei Rückständen zurückgekommen ist."

Sorgen bereitet die Abwehr, die ohne Björn Schlicke (Zyste in der Kniekehle) alles andere als sattelfest agierte. Der FSV offenbarte in der Defensive große Abstimmungsprobleme, am Samstag bei Union Berlin gilt es, die abzustellen. Erneut ohne Gledson, der noch einmal rotgesperrt fehlt. Zu allem Überfluss zog sich der Brasilianer bei einem Zweikampf im Training einen Muskelabriss im linken Oberschenkel zu und wird auch zum Abschluss des Jahres gegen den VfL Bochum nicht auflaufen können.