Bundesliga

Glasners Eloge auf Hasebe: "Er wird unglaublich geschätzt"

Frankfurts Japaner wird am Dienstag 38 Jahre alt

Glasners Eloge auf Hasebe: "Er wird unglaublich geschätzt"

Frankfurts Routinier Makoto Hasebe ist beinahe unverzichtbar.

Frankfurts Routinier Makoto Hasebe ist beinahe unverzichtbar. imago images/HMB-Media

Beim Rückrundenauftakt von Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund (2:3) fehlte Makoto Hasebe in der Startelf - und das lag am Star-Stürmer des BVB. "Es war ein bisschen Erling Haaland geschuldet", erklärt SGE-Cheftrainer Oliver Glasner, der stattdessen in der Dreierkette Evan Ndicka, Martin Hinteregger und Tuta aufbot. "Ich finde, wir haben ihn sehr gut verteidigt", lobte Glasner das Trio mit Blick auf Haaland, gestand aber auch ein: "Wenn du drei Gegentore bekommst, ist es nicht so, dass du alles richtig gemacht hast."

Möglich also, dass Hasebe am Sonntag beim FC Augsburg (Anpfiff 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) wieder in die Startelf rückt. "Wir haben mehrere und gute Alternativen", sagt der SGE-Coach. Man müsse schauen, welche Besetzung der Abwehr am besten passe. Über die Auswahl sei er "froh. Und Makoto ist immer von der Einstellung her und im Training top".

Hasebe ist nahezu unverzichtbar

Am Dienstag feiert Hasebe bereits seinen 38. Geburtstag, der Japaner ist mit Abstand der älteste aktive Profi-Fußballer in der Bundesliga. Auf Rang 2 folgt Bochums Anthony Losilla mit gerade einmal 35 Jahren. Und trotzdem gehört Hasebe bei den Hessen zum nahezu unverzichtbaren Personal. 16 Einsätze verzeichnet der Japaner in dieser Saison bereits in der Bundesliga, dem DFB-Pokal und der Europa League - davon zwölf in der Startelf.

Frankfurts Oldie ist am Main längst eine Institution, auf die auch Glasner vertraut. "Ich spreche immer wieder mit ihm, wie auch mit Sebastian Rode oder Timothy Chandler", sagt der Österreicher. Mit den Spielern, die bereits länger im Verein sind, tausche er sich regelmäßig über die Stimmungslage rund um die Mannschaft und den Verein aus. Hasebe ist seit 2007 in Deutschland aktiv: Erst beim VfL Wolfsburg, kurz beim 1. FC Nürnberg und seit 2014 in der Main-Metropole.

"Phantastischer Spieler und Mensch"

Einen "Vollprofi durch und durch" nennt Glasner seinen ältesten Profi und einen "phantastischen Spieler und Mensch". Eine Anekdote als Beweis: In der kurzen Winterpause sollte Hasebe etwas mehr Urlaub bekommen, um seine Familie in Japan besuchen zu können. Doch wegen der Quarantänebestimmungen in Fernost entschied der sich dazu, in Europa zu bleiben. Und fragte laut Glasner: "Trainer, ich fliege nicht nach Japan. Darf ich schon am 30. zum Training kommen?" Das beschreibe ihn ganz gut, findet der Eintracht-Trainer. Und erklärt vielleicht, wieso Hasebe im Verein "unglaublich geschätzt" werde. Vielleicht ja auch wieder in der Startelf.

Jim Decker

Oliver Glasner (li.) unterhält sich mit Makoto Hasebe.

"Unglaublich": Glasners Loblied auf Hasebe

alle Videos in der Übersicht