Bundesliga

Corona-Verstoß: Mönchengladbach streicht Breel Embolo aus dem Kader

Schweizer verstößt gegen Corona-Schutzverordnung - Polizei Essen äußert sich

Gladbachs Embolo nach Kaderstreichung: "Dumm von mir"

Breel Embolo wird Borussia Mönchengladbach gegen Bremen fehlen.

Breel Embolo wird Borussia Mönchengladbach gegen Bremen fehlen. imago images

Nach erfolgreicher Operation an der Hand konnte Embolo zuletzt beim 2:2 beim VfB Stuttgart gleich wieder auflaufen, auch gegen Bremen war Embolo eine Option für die Startelf. Doch jetzt fehlt er doch. Der Stürmer, der bislang drei Treffer in 14 Spielen für die Fohlen erzielt hat, wurde am Montagabend kurzerhand für die Partie gegen Werder (Dienstag, 18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) aus dem Kader gestrichen.

"Vorsorglich", wie der Verein mitteilte, nachdem der 23-jährige Schweizer Nationalspieler "möglicherweise gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen hat". Embolo kann erst wieder mit der Mannschaft trainieren, "wenn negative Corona-Tests von ihm vorliegen".

Gegen Bremen wird nun wohl Alassane Plea, der schon gegen den VfB Embolo nach 65 Minuten ersetzt hatte, von Beginn an auflaufen. Inwiefern Embolo gegen die Corona-Verordnungen verstoßen haben könnte, teilte die Borussia nicht mit. Am Freitag könnte Embolo theoretisch wieder im Kader der Borussen stehen, wenn es in einem weiteren Heimspiel gegen Dortmund geht.

Embolo äußert sich via Instagram

Am Abend äußerte sich der Spieler selbst via Instagram und brachte Licht ins Dunkel. Demnach sei er "in der Nacht auf Sonntag nach der Rückkehr vom Spiel in Stuttgart mit einem Freund nach Essen gefahren, um dort bei einem Kollegen Basketball zu schauen. Das war in der heutigen Zeit ein Fehler. Das war dumm von mir und dafür entschuldige ich mich bei meinen Mannschaftskollegen, dem Verein und vor allem bei den Fans."

Ich hätte nicht dort sein sollen, das war ein Fehler.

Breel Embolo

Berichte, wonach er an einer Party teilgenommen habe, seien falsch. "Die Wohnung, in der ich war, befand sich in unmittelbarem Umfeld des Lokals, in dem diese Party stattfand. Die Polizei hat mich in der Wohnung angetroffen und meine Personalien aufgenommen. Nochmal: Ich hätte nicht dort sein sollen, das war ein Fehler."

Polizei Essen äußert sich

Die Polizei Essen verweist in dieser Angelegenheit auf die Persönlichkeitsrechte und äußerte sich wie folgt. "Ich kann aufgrund von Persönlichkeitsrechten keine Auskunft über einzelne Personen geben, die an dieser Party teilgenommen haben. Wir ermitteln gegen 23 Personen aufgrund des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung", sagte Christoph Wickhorst, Pressesprecher der Polizei Essen, zum kicker. "Wir kennen diese Aussage, die getroffen wurde (von Breel Embolo, Anmerkung der Redaktion), und können sagen, dass es keinen Einsatz im Umfeld des Gastronomiebetriebs gab, sondern dass der Einsatzschwerpunkt in dem Gebäude des Gastronomiebetriebs war."

Jan Lustig/nik

kicker.tv Trainerstimme

Rose über Kohfeldt, die Liga und Brychs "menschliche Größe"

alle Videos in der Übersicht