Champions League

Gladbacher Strafstoßflut: "Müssen über Vielzahl reden"

Neun Elfmeterpfiffe gegen den VfL in zehn Pflichtspielen

Gladbacher Strafstoßflut: "Müssen über Vielzahl reden"

Johnson (M.) holt Aguero von den Beinen

Die Aktion, die zum entscheidenden Elfmeter führte: Fabian Johnson (M.) holt Sergio Aguero von den Beinen. Getty Images

"Wir werden einen mutigen Auftritt hinlegen", hatte Gladbachs Coach Andre Schubert nicht nur auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Duells mit den Citizens prognostiziert, sondern die taktische Herangehensweise auch im Interview vor dem Spiel ins Sky-Mikrofon diktiert. Gesagt, getan. Eine Stunde lang überzeugte die Borussia, beeindruckte das Starensemble mit forschem Offensivspiel - allen voran der kaum zu bremsende Raffael - und brachte neben einer starken kämpferischen Note auch spielerische Elemente ein. Die Führung nach 54 Minuten durch Stindl war verdient.

Allerdings hatte der VfL die Rechnung ohne das abgezockte City gemacht. Die Pellegrini-Elf hatte ihr Können immer mal wieder aufblitzen lassen, drehte aber erst richtig auf, als beim Gegner die Kräfte nachzulassen begannen. Mitte des zweiten Durchgangs schlugen die Gäste zurück, erzwangen Christensens Eigentor. Und ein Elfmeter in der Schlussminute, den Aguero verwandelte, brachte Gladbach um jeglichen Lohn.

Spielersteckbrief Sommer
Sommer

Sommer Yann

Trainersteckbrief Schubert
Schubert

Schubert Andre

Unterm Strich steht erst einmal die Enttäuschung, dass wir hier nichts mitgenommen haben.

Andre Schubert

"Unterm Strich steht erst einmal die Enttäuschung, dass wir hier nichts mitgenommen haben. Wir hatten uns viel vorgenommen und haben viel investiert. Wir haben sehr gut dagegen gehalten, gut verteidigt und trotzdem verloren", war Andre Schubert natürlich frustriert.

Sehr wohl registriert hat Borussias Interims-Coach die wahre Flut an Strafstößen, die in dieser Spielzeit auf die Rheinländer bis dato niedergeht. Deren drei verursachte Gladbach beim 0:3 in Sevilla, nun entschied Johnsons Foul an Aguero auch das Duell gegen Manchester.

Ein kurzer Blick auf die Elfmeter-Statistik der Borussia: In zehn Pflichtspielen bekamen die Gegner nicht weniger als neun Strafstöße zugesprochen. Und dies nicht nur während der Negativserie unter Lucien Favre zu Saisonbeginn: Auch unter der Regie von Schubert resultierten vier von fünf Gegentoren vom Punkt. "Über die Vielzahl der Elfmeter müssen wir reden, da sind wir vielleicht manchmal etwas zu ungestüm", sieht der 44-jährige Trainer im Defensivverhalten in der Box Handlungsbedarf.

Nasenbeinbruch bei Sommer?

Zu allem Unglück verletzte sich auch noch Yann Sommer. Nach Zusammenprall mit Oscar Wendt blutete der Keeper kurz vor dem Schlusspfiff heftig aus der Nase. Beim Schweizer besteht Verdacht auf Nasenbeinbruch, eine genaue Diagnose steht noch aus. "Ich würde das auf den ersten Blick auch so sagen, aber ich bin kein Arzt. Wir müssen die genaueren Untersuchungen abwarten. Er sah schon einmal besser aus", kommentierte Schubert.

jch

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Manchester City