Bundesliga

Gladbach: Vereinsrekord und Rang zwei?

Favre erklärt den Schlüssel zum Erfolg

Gladbach: Vereinsrekord und Rang zwei?

Gibt's zum Abschluss noch einmal Grund zum Jubel? Gladbach strebt den 20. Saisonsieg an.

Gibt's zum Abschluss noch einmal Grund zum Jubel? Gladbach strebt den 20. Saisonsieg an. picture alliance

"Wir haben eine fantastische Rückrunde gespielt, in der die Mannschaft den nächsten Schritt gemacht hat. Wir sind besser bei Ballbesitz geworden und haben sehr gut verteidigt, das war der Schlüssel zum Erfolg", fasste Trainer Favre vor dem Endspurt gegen Augsburg zusammen. Mit 39 Punkten in der zweiten Halbserie sind die Borussen das stärkste Team der Bundesliga 2015. In den Spielzeiten 1973/74 und 1986/87 waren es ebenso so viele, demnach fehlt Gladbach zum Vereinsrekord noch ein Zähler.

Favre muss gegen die für die Europa League qualifizierten Schwaben auf Martin Stranzl, Alvaro Dominguez und Tony Jantschke verzichten. Abwehrchef Stranzl (Ödem am Kniegelenk) und Verteidiger Dominguez (Rückenprobleme) fallen verletzt aus, Jantschke fehlt wegen einer Gelbsperre. Ob die erkrankten Granit Xhaka und Roel Brouwers zur Verfügung stehen werden, ist noch nicht ganz raus. Der Coach ist dennoch optimistisch und erwartet von seinen gesunden Schützlingen drei Punkte: "Wir wollen eine gute Leistung bringen und gewinnen, denn es ist immer gut, sich mit einem Sieg aus der Saison zu verabschieden."

Bundesliga - 34. Spieltag
mehr Infos
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
79
2
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
69
3
Bor. Mönchengladbach Bor. Mönchengladbach
66
Spielersteckbrief Alvaro Dominguez
Alvaro Dominguez

Dominguez Soto Alvaro

Spielersteckbrief Jantschke
Jantschke

Jantschke Tony

Spielersteckbrief Stranzl
Stranzl

Stranzl Martin

Bor. Mönchengladbach - Die letzten Spiele
FC Schalke 04 Schalke (H)
0
:
0
TSG Hoffenheim Hoffenheim (A)
1
:
4

Macht ausgerechnet Köln die Borussia zum Vizemeister?

Eventuell springt am Ende ja sogar noch die Vizemeisterschaft heraus. Wenn ausgerechnet der bei Gladbachern Anhängern so ungeliebte 1. FC Köln Schützenhilfe leistet und sich gegen den VfL Wolfsburg durchsetzt, winkt den Borussen bei einem eigenen Sieg Platz zwei. "Wenn wir es werden können, ist die Vizemeisterschaft natürlich interessant. Daher drücken wir den Kölnern selbstverständlich die Daumen", wird Gladbachs Sportdirektor Max Eberl auf der vereinseigenen Website zitiert.

mas

Frauen-Frust und sieben Fliegen: Die Sprüche der Rückrunde