15:37 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Demo
Rechtsschuss
Vorbereitung Ketelaer
Gladbach

15:45 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Lucio
Leverkusen

15:48 - 17. Spielminute

Tor 1:1
Bierofka
Rechtsschuss
Vorbereitung Berbatov
Leverkusen

15:53 - 19. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Strasser
Gladbach

16:35 - 48. Spielminute

Tor 1:2
Berbatov
Rechtsschuss
Vorbereitung Neuville
Leverkusen

16:46 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
van Lent
für Aidoo
Gladbach

16:50 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Balitsch
Leverkusen

16:59 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Bierofka
Leverkusen

17:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Skoubo
für Strasser
Gladbach

17:03 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Kaluzny
für Bastürk
Leverkusen

17:07 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Berbatov
Leverkusen

17:07 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Stiel
Gladbach

17:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Schlaudraff
für Ulich
Gladbach

17:11 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Babic
für Bierofka
Leverkusen

17:16 - 89. Spielminute

Tor 2:2
Skoubo
Rechtsschuss
Vorbereitung van Lent
Gladbach

17:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Franca
für Neuville
Leverkusen

BMG

LEV

Bundesliga

30. Spieltag, Bor. M'gladbach - Bayer Leverkusen 2:2 (1:1)

Punkteteilung im Dauerregen

Ewald Lienen, Trainer der Borussia, stellte nach dem Punktgewinn in der Lausitz seine Mannschaft auf zwei Positionen um. Aidoo und Ketelaer kehrten zurück, dafür blieben Spann und Felgenhauer draußen. Bayer-Coach Thomas Hörster erreichte unter der Woche die Hiobsbotschaft, dass Schneider (Faserriss in der Wade) ausfallen wird. Nach der 1:3-Heimniederlage gegen Schalke erschienen auch Placente und Babic nicht auf dem Anfangstableau. Von Beginn an durften dafür Balitsch nach seiner Gelb-Sperre, Zivkovic und Bierofka eingreifen.


Der 30. Spieltag im Überblick


Spieler des Spiels
Bayer 04 Leverkusen

Oliver Neuville Sturm

2,5
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Demo (6', Rechtsschuss, Ketelaer)

1:1 Bierofka (17', Rechtsschuss, Berbatov)

1:2 Berbatov (48', Rechtsschuss, Neuville)

2:2 Skoubo (89', Rechtsschuss, van Lent)

Bor. Mönchengladbach
Gladbach

Stiel2,5 - Korzynietz3, Pletsch3, Strasser3,5 , Asanin5 - Kluge3,5, Ulich3 , Demo3 - Aidoo5 , Forssell4, Ketelaer4

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Butt3,5 - Lucio3,5 , Juan3,5, Zivkovic4, Ojigwe4 - Ramelow3,5, Balitsch4 , Bastürk3 , Bierofka2,5 - Neuville2,5 , Berbatov3,5

Schiedsrichter-Team
Edgar Steinborn

Edgar Steinborn Sinzig

2
Spielinfo

Stadion

Bökelbergstadion

Zuschauer

34.000

Beide Teams waren sich der richtungsweisenden Bedeutung der Partie bewusst. Wollte man die Statistik bemühen, sprach vieles für die „Fohlen“: Während Gladbach die letzten drei Heimpartien siegreich (ohne Gegentreffer!) gestalten konnte, musste Leverkusen die letzten drei Male die Heimreise von fremden Plätzen mit leeren Händen (gar ohne eigenen Treffer!) antreten. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Juan verschätzte sich bei einem Abschlag von Stiel. Forssell nutzte gedankenschnell die Situation und passte auf Ketelaer. Dessen Flanke fand in der Mitte Demo, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste (6.). Die Borussia schien das Spiel nun unter Kontrolle zu bekommen. Doch die Bayer-Elf schlug zurück: Nach einem schönen Spielzug, initiiert von Neuville, fand Berbatovs flache Hereingabe Bierofka am zweiten Pfosten, der zum Ausgleich vollendete (17.). Leverkusen spielte weiter couragiert. Nur der Pfosten verhinderte kurz später die Führung, als Balitsch schon Torhüter Stiel überwunden hatte (20.). Mit zunehmender Dauer verlor das Spiel aber stark an Klasse. Die Gladbacher fanden selten geeignete Mittel wirklich gefährlich vor dem von Butt gehüteten Tors aufzutauchen. Bayer gelang ein Blitzstart in die zweite Hälfte. Neuville überwand den herausstürmenden Stiel mit einem Lupfer. Dann war es Berbatov, der mit letztem Einsatz den Ball fast von der Toraußlinie noch um den Pfosten ins Netz lenkte (48.). Die Borussen brauchten einige Minuten, um sich von diesen Schock zu erholen. Lienen versuchte mit der Einwechslung von van Lent den Druck zu erhöhen. Tatsächlich schnürten die "Fohlen" ihre Gegner immer mehr in der eigenen Hälfte ein, doch Bayer lauerte auf seine Konterchancen. Trotz Feldüberlegenheit schaffte es die Borussen aber über weite Strecken nicht, wirklich gefährliche Torchancen zu erarbeiten, zu sicher stand die Leverkusener Hintermannschaft. Als keiner mehr daran glaubte, entrissen die Borussen Bayer dochn noch den schon sicher geglaubten Sieg: Pletsch schlug einen weiten Ball auf den Kopf von van Lent, der auf Skoubo verlängerte. Der Däne blieb cool und hob das Leder über Butt zum Ausgleich ins Netz (89.). Der Abstiegsknaller blieb ohne Sieger. Lange schien Leverkusen auf der Siegerstraße, doch buchstäblich in letzter Minute meldeten sich die Borussen etwas glücklich zurück.