15:35 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Kramaric
Rechtsschuss
Vorbereitung Skov
Hoffenheim

15:41 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Stindl
Gladbach

15:58 - 26. Spielminute

Tor 1:1
Stindl
Rechtsschuss
Vorbereitung Plea
Gladbach

16:04 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Hoffenheim)
Samassekou
Hoffenheim

16:16 - 44. Spielminute

Tor 2:1
Plea
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Embolo
Gladbach

16:18 - 45. + 1 Spielminute

Tor 3:1
Hofmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Neuhaus
Gladbach

16:43 - 53. Spielminute

Tor 4:1
Embolo
Rechtsschuss
Vorbereitung Hofmann
Gladbach

16:49 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Hoffenheim)
Vogt
Hoffenheim

16:53 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Thuram
für Embolo
Gladbach

16:54 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Che
für Samassekou
Hoffenheim

16:54 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Proschwitz
für Bruun Larsen
Hoffenheim

16:54 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Rudy
für Skov
Hoffenheim

16:58 - 68. Spielminute

Tor 5:1
Hofmann
Linksschuss
Vorbereitung Plea
Gladbach

17:04 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Scally
für Lainer
Gladbach

17:04 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Herrmann
für Stindl
Gladbach

17:10 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Kramer
für Hofmann
Gladbach

17:10 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Ginter
für Friedrich
Gladbach

17:16 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Bicakcic
für Akpoguma
Hoffenheim

17:16 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Tohumcu
für Stiller
Hoffenheim

BMG

TSG

Bundesliga

5:1 nach 0:1! Plea führt Gladbach auf den richtigen Weg

Hofmann schnürt gegen Hoffenheim einen Doppelpack

5:1 nach 0:1! Plea führt Gladbachs Fehlstarter auf den richtigen Weg

Er drehte vor allem im ersten Abschnitt richtig auf: Gladbachs Torjäger Alassane Plea.

Er drehte vor allem im ersten Abschnitt richtig auf: Gladbachs Torjäger Alassane Plea. Getty Images

Borussia-Coach Adi Hütter, dessen Zukunft vor dem Bundesliga-Finale in den Sternen stand, wechselte im Vergleich zum 1:1 in Frankfurt auf zwei Positionen: Stammkeeper Sommer rückte für Sippel zwischen die Pfosten, außerdem ersetzte Koné den angeschlagenen Beyer (muskuläre Probleme).

Drei Wechsel nahm Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß nach dem 2:4 in Leverkusen vor: Akpoguma, Bruun Larsen und Skov begannen für Kaderabek, Rutter und Dabbur.

Bundesliga, 34. Spieltag

Kramaric lässt den Doppelpack liegen

Von den anhaltenden Verletzungsproblemen ließen sich die Hoffenheimer nicht entmutigen, sie begannen selbstbewusst und belohnten sich nach nur drei Spielminuten dafür. Am Ende einer tollen Kombination legte Skov von rechts in die Mitte, wo Bruun Larsen klug durchließ und Kramaric eiskalt vollstreckte. Es hätte noch dicker kommen können für Borussia, doch Hoffenheims Kapitän schnürte nach 16 Minuten nicht den Doppelpack.

Spieler des Spiels
Bor. Mönchengladbach

Jonas Hofmann Mittelfeld

1,5
Spielnote

Eine unterhaltsame, aber einseitige und schnell entschiedene Partie.

3
Tore und Karten

0:1 Kramaric (3', Rechtsschuss, Skov)

1:1 Stindl (26', Rechtsschuss, Plea)

2:1 Plea (44', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Embolo)

3:1 Hofmann (45' +1, Rechtsschuss, Neuhaus)

4:1 Embolo (53', Rechtsschuss, Hofmann)

5:1 Hofmann (68', Linksschuss, Plea)

Bor. Mönchengladbach
Gladbach

Sommer3 - Lainer3,5 , Friedrich3 , Bensebaini3, Netz3,5 - Koné3, Neuhaus3, Hofmann1,5 , Stindl2,5 , Plea2 - Embolo2

TSG Hoffenheim
Hoffenheim

Baumann4,5 - Akpoguma5,5 , Vogt5,5 , Posch5, Raum4,5 - Samassekou4,5 , Baumgartner4, Stiller4,5 - Skov4 , Kramaric3,5 , Bruun Larsen5

Schiedsrichter-Team
Harm Osmers

Harm Osmers Hannover

4
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Zuschauer

50.395

Von Gladbach kam offensiv wenig bis gar nichts, weswegen der Ausgleich auch überraschend kam: Die Hausherren profitierten von zwei Unsauberkeiten im Hoffenheimer Aufbauspiel, den Versuch Pleas konnte TSG-Keeper Baumann noch parieren - doch Stindl staubte eiskalt ab (26.).

Vogt zu plump

In der Folge war der VfL voll drin im Spiel und drehte die Partie kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag. Erst verwandelte der starke Plea einen von Vogt verschuldeten Elfmeter (44.), dann nutzte Hofmann eine tolle Vorarbeit von Neuhaus zum 3:1-Halbzeitstand (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel wollte Hoffenheim schnell zurück ins Spiel, sah sich deswegen aber etlichen Kontern ausgesetzt. Der erste gezielt ausgespielte brachte auch prompt das 4:1 für die Borussia. Hofmann schickte Embolo auf die Reise, der den Ball cool über Baumann hinweghob (53.). Embolo, Friedrich und Stindl verpassten es kurz darauf, den fünften Gladbacher Treffer nachzulegen (56., 57., 58.).

Der Arbeitstag von Embolo war kurz darauf beendet, weil der Schweizer nach einem Einsteigen von Vogt sichtlich Schmerzen hatte (63.). Von der Bank aus sah er, wie Hofmann nach 68 Minuten noch einen draufsetzte. Nach dem 5:1 war verständlicherweise ein wenig die Luft raus - und die Zeit reif für die "schönen" Geschichten.

Begeisterungsstürme bei Herrmann - Pfiffe für Ginter

Urgestein Herrmann, der unter der Woche abermals verlängert hatte, wurde bei seiner Einwechslung lautstark gefeiert und verpasste nur um Zentimeter den Einstand nach Maß (76.). Joker Ginter, der im Sommer nach Freiburg zurückkehren wird, wurde dagegen mit deutlich vernehmbaren Pfiffen empfangen (80.).

Bei den Gästen ließen derweil die Joker Che und Proschwitz (80., 82.) zwei mehr als ordentliche Gelegenheiten, doch noch auf 2:5 zu stellen, aus. So blieb es letztlich beim verdienten Kantersieg für die Borussia, die sich nach dem Fehlstart fangen konnte.

Ein Sinnbild für die letzten Wochen war es dagegen für die TSG, der nach einer erfolgreichen Runde im Schlussspurt die Puste ausging. Das Team von Coach Hoeneß wird in der kommenden Saison ebenso wenig in internationalen Wettbewerben vertreten sein wie die Borussia. Gladbach beschließt die Saison auf Rang zehn.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - TSG Hoffenheim