Bundesliga

Gladbach: Alles läuft auf Farke hinaus

Trainersuche vor dem Ende

Gladbach: Alles läuft auf Farke hinaus

Sein erstes Engagement in der Bundesliga zeichnet sich ab: Daniel Farke.

Sein erstes Engagement in der Bundesliga zeichnet sich ab: Daniel Farke. imago images/PA Images

Die Spur zu Farke wurde in den vergangenen Tagen immer heißer. Der 45-Jährige galt schon nach dem Hütter-Aus vor drei Wochen als Kandidat und wurde nach der geplatzten Verpflichtung von Lucien Favre sogar zu einem Top-Favoriten auf den Trainerposten. Gespräche wurden im Zuge der Gladbacher Trainersuche zwischenzeitlich auch mit Vincent Kompany geführt. Der Belgier, der seine Tätigkeit bei RSC Anderlecht gerade beendet hat, soll aber schon seit geraumer Zeit vor der Unterschrift beim FC Burnley stehen. Am Donnerstag hatte der kicker nochmals berichtet, dass es von Borussen-Seite Kontakt zu Farke gab und gibt - und sich der gebürtige Ostwestfale ein Engagement bei den Fohlen auch vorstellen kann. Inzwischen wurde der Weg zu einer Zusammenarbeit offenbar weiter geebnet: Alles läuft darauf hinaus, dass Farke den fünfmaligen Deutschen Meister übernimmt.

Gewissheit in der Trainerfrage erleichtert die nächsten Schritte

Drei Wochen nach dem Saisonende und dem Ausscheiden von Hütter würde damit Klarheit auf der Schlüsselposition im sportlichen Bereich herrschen, so dass Sportdirektor Roland Virkus noch intensiver in die weiteren Kaderplanungen gehen kann. Gespräche mit potenziellen Neuzugängen und Profis aus dem eigenen Kader, die ihren Vertrag verlängern sollen, wurden bereits geführt. Gewissheit in der Trainerfrage erleichtert die nächsten Schritte, weil dann alle Seiten Planungssicherheit hätten. Jonas Hofmann, mit dem über einen vorzeitige Verlängerung des 2023 auslaufenden Vertrags verhandelt wird, sagte am Donnerstag über die Trainersuche seines Klubs: "Ich kann nur hoffen, dass diese Thematik schnell geklärt ist, damit jeder in die Planungen gehen kann." Wie es aussieht, hat das Warten bald ein Ende.

Dortmund, Norwich, Krasnodar

Farke machte zwischen 2017 und November 2021 bei Norwich City auf sich aufmerksam. Zweimal konnte er den Klub in die Premier League führen. Nach dem Aus bei Norwich übernahm Farke Mitte Januar das Traineramt bei FK Krasnodar in Russland. Lange blieb er wegen der russischen Invasion in die Ukraine aber nicht, schon Anfang März wurde - ohne ein einziges Ligaspiel absolviert zu haben - der Vertrag aufgelöst. Zum Sprungbrett in Farkes Trainerkarriere wurde die erfolgreiche Arbeit bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund zwischen 2015 und 2017. Nach dem BVB folgte die Station Norwich City. Nun zeichnet sich sein erstes Engagement in der Bundesliga ab.

Jan Lustig

Virkus über Favre-Absage - und was beim Kader "unglücklich" ist

alle Videos in der Übersicht