Bundesliga

Gisdol: "Volland hat sich diese Leistung verdient"

Hoffenheim freut sich über den ersten Saisonsieg

Gisdol: "Volland hat sich diese Leistung verdient"

Avancierte in Augsburg zum Matchwinner: Kevin Volland (re.).

Avancierte in Augsburg zum Matchwinner: Kevin Volland (re.). Getty Images

"Es gibt heute kein Haar in der Suppe zu suchen. Wir sind froh, dass wir gewonnen haben", freute sich Markus Gisdol nach Spielende sichtlich erleichtert bei Sky. "Wir sind mit einer guten Aktion in Führung gegangen, aber waren dann zu passiv. Deswegen hatte Augsburg eine optische Dominanz und einige Chancen. In der Pause haben wir einiges korrigiert und hatten dann auch das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite. Wir haben viel Willenskraft gezeigt", analysierte der TSG-Trainer.

Insbesondere ein Spieler rückte bei den Hoffenheimern als ein Musterbeispiel dafür in den Mittelpunkt, die Augsburger mit überfallartigen Kontern in arge Bedrängnis zu bringen: Kevin Volland. Der 23-jährige Nationalspieler war an allen drei Treffern der TSG maßgeblich beteiligt, ließ beim 1:0 seine Gegenspieler Konstantinos Stafylidis und Ragnar Klavan alt aussehen (10.), erzielte dann per Strafstoß das 2:1 (68.) und legte anschließend auch noch Jonathan Schmid den 3:1-Endstand auf (73.).

Spielersteckbrief Volland
Volland

Volland Kevin

Trainersteckbrief Gisdol
Gisdol

Gisdol Markus

TSG Hoffenheim - Vereinsdaten
TSG Hoffenheim

Gründungsdatum

01.07.1899

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Spielbericht

"Kevin Volland hat sich diese Leistung verdient. Es war sehr schön, dass er einen großen Anteil hatte, dass wir dieses Spiel gewonnen haben", lobte Gisdol seinen Offensivakteur, der seit dem knappen 1:2 gegen den FC Bayern am 2. Spieltag nicht mehr getroffen hatte.

Den Angesprochenen selbst ließ das Ende seiner kleinen Durstrecke indes eher kalt, so habe er sich in den letzten Wochen "nicht verrückt machen lassen". Schon deutlich mehr zeigte sich auch Volland über den ersten Sieg erleichtert: "Wir können froh sein, dass es zur Halbzeit nur 1:1 stand. Wir haben dann gesagt, dass wir wieder so spielen müssen wie gegen Dortmund. In der zweiten Hälfte lief es dann besser und es ist natürlich schön, wenn die Dinger auch wieder reingehen."

Das prägnanteste Kurzfazit für den ersten wirklich erfolgreichen Hoffenheimer Arbeitstag der Bundesliga-Saison 2015/16 zog aber wohl Eugen Polanski: "Nicht gut gespielt, aber drei Punkte. Das ist das, was wir gebraucht haben. Ein geiler Tag."

jom

Bilder zur Partie FC Augsburg - TSG Hoffenheim