kicker

Girondins Bordeaux wird in die 2. Liga verbannt - vorläufig

Traditionsklub geht gegen Entscheidung vor

Girondins Bordeaux wird in die 2. Liga verbannt - vorläufig

Für den Moment ist Girondins Bordeaux nach fast 20 Jahren wieder in die 2. französische Liga (zwangs-)abgestiegen.

Für den Moment ist Girondins Bordeaux nach fast 20 Jahren wieder in die 2. französische Liga (zwangs-)abgestiegen. imago images

Girondins Bordeaux ist vorläufig in die 2. Liga Frankreichs abgestiegen, nachdem sich sein Hauptaktionär zurückgezogen hat. Wie der Tabellenzwölfte der jüngsten Saison am Freitag aber mitgeteilt hat, werde man gegen die Entscheidung Berufung einlegen, nachdem der Klub der Finanzaufsicht der Liga ein Projekt des Geschäftsmannes Gerard Lopez zur Übernahme vorgelegt habe.

Der sechsmalige französische Meister teilt zudem mit, dass man optimistisch sei, dass das der Ligue 1 vorgelegte Wiederaufnahmeprojekt, für das es keine größeren Probleme bei der Deckung des erforderlichen Finanzierungsbedarfs gegeben habe, den Abstieg rückgängig macht und den weiteren Verbleib im französischen Oberhaus nach sich zieht.

Der seit dem 19. Jahrhundert existierende Traditionsverein, der unter anderem sechsmal die Meisterschaft eingefahren hat (zuletzt 2009), hatte sich im April unter den Schutz des Handelsgerichts der Stadt gestellt, nachdem der in Amerika ansässige Eigentümer "King Street" seine finanzielle Unterstützung zurückgezogen hatte. Der US-​Investmentfonds "King Street" hatte Girondins aus dem Südwesten Frankreichs, wo auch schon ehemalige Profis wie Klaus Allofs, Johan Micoud, Eric Cantona, Didier Deschamps, Yoann Gourcuff und natürlich Zinedine Zidane gespielt haben, im Dezember 2019 übernommen.

mag/dpa

Die internationalen Top-Transfers des Sommers