Bundesliga

Comeback des Gladbacher Abwehrchefs: Ginter ist bereit

Gladbacher Abwehrchef steht vor Comeback

Ginter bereit für Bielefeld - Vertragsgespräche ruhen

Matthias Ginter steht Mönchengladbach gegen Bielefeld wieder zur Verfügung.

Matthias Ginter steht Mönchengladbach gegen Bielefeld wieder zur Verfügung. imago images/Sven Simon

Es war eine völlig ungewohnte Situation für Matthias Ginter. In den beiden letzten Jahren hatte er praktisch in jeder möglichen Minute für Borussia auf dem Platz gestanden, war nie verletzt, gesperrt oder gar außer Form.

Beim 0:4 in Leverkusen am zweiten Spieltag fühlte sich der Gladbacher Abwehrchef entkräftet und musste nach gut einer Stunde vom Platz, die Partie gegen Union Berlin verpasste der Nationalspieler. Trotz doppelter Impfung war er positiv auf COVID-19 getestet worden und spürte kurz auch die Auswirkungen der Krankheit.

"Allgemeine Schlappheit, kein Geschmacks- und Geruchssinn, das war ziemlich irritierend", erzählt Ginter. Die Symptome hielten allerdings nur kurz an; er konnte und durfte immerhin schon schnell wieder im heimischen Fitnesskeller trainieren und steht seit Ende voriger Woche wieder mit den Mannschafts-Kollegen auf dem Rasen.

Ich hatte schon damit gerechnet, dass der eine oder andere geht.

Matthias Ginter

Einem Einsatz am Sonntag gegen Arminia Bielefeld steht also nichts im Weg. "In der kurzen Pause habe ich nicht viel an Fitness verloren, ich bin jedenfalls bereit", sagt der 27-Jährige. Sein Ausblick: "Die nächsten Spiele werden sehr wichtig, um so richtig in die Saison reinzukommen", findet der erfahrene Innenverteidiger.

Zum Start überzeugten die Fohlen beim 1:1 gegen die Bayern, enttäuschten dann in Leverkusen, spielten auch gegen Union ziemlich schwach. Ein einziger Punkt aus den ersten drei Spielen unter Hütter, das ist natürlich eine miserable Bilanz.

Bensebaini ist zurück - Embolo wieder ein Thema

Inzwischen kann der Trainer allerdings auf weitere bewährte Kräfte bauen: Ramy Bensebaini ist zurück, Breel Embolo trainiert wieder mit der Mannschaft und kommt vielleicht für einen Teilzeiteinsatz gegen Arminia infrage, Ginters Rückkehr wird die Hintermannschaft stabilisieren.

Ansonsten sind die Abläufe eingespielt, Borussia verlor ja überraschend keinen einzigen Stammspieler in der gerade zu Ende gegangenen Transferphase. "Ich hatte schon damit gerechnet, dass der eine oder andere geht", gesteht Ginter. "Demnächst sind wir mit annähernd voller Kapelle am Start, und ich gehe davon aus, dass wir dann richtig loslegen."

"Da bin ich der falsche Ansprechpartner": Vertragsgespräche ruhen

Merkwürdige Situation dennoch für den Innenverteidiger: Sein Vertrag läuft im nächsten Sommer aus, Gespräche über eine Verlängerung wurden zunächst mal zurückgestellt. Wie geht es nun weiter? "Da bin ich der falsche Ansprechpartner", so Ginter, "ich habe noch nichts gehört. Aber ich gehe davon aus, dass es in den nächsten Wochen mal einen Austausch geben wird."

Oliver Bitter