2. Bundesliga

St. Pauli bindet Co-Trainer Loic Favé und Fabian Hürzeler

Vertragsverlängerung deutete sich bereits Ende April an

"Genießen großes Vertrauen": St. Pauli bindet Co-Trainer Favé und Hürzeler

Fungieren auch in der kommenden Saison als Co-Trainer: Fabian Hürzeler und Loic Favé (v.li.)

Fungieren auch in der kommenden Saison als Co-Trainer: Fabian Hürzeler und Loic Favé (v.li.) IMAGO/Oliver Ruhnke

Nachdem Ende April bereits eine Einigung in wesentlichen Punkten erzielt worden war, verkündete St. Pauli offiziell die Verlängerung mit den Assistenten von Cheftrainer Timo Schultz. Der gebürtige Hamburger Favé lobt die "sehr gute menschliche und inhaltliche" Zusammenarbeit. Zudem genießen beide Co-Trainer am Millerntor "großes Vertrauen", weshalb es "unheimlich Spaß macht, mit den Spielern an ihrer Entwicklung zu arbeiten, weil sie viel Offenheit und eine hohe Bereitschaft mitbringen".

Dessen Kollege Hürzeler blickt auf eine "aufregende und lehrreiche Zeit. Mir ist es wichtig, dass unsere Meinung gefragt ist und wir uns mit unseren Stärken und Vorstellungen aktiv einbringen können. Deswegen ist es schön, dass wir diese Zusammenarbeit über die Saison hinaus fortsetzen."

Die Freude liegt auch bei Schultz, der die Arbeit seiner Assistenten schätzt: "Die beiden haben in den vergangenen zwei Spielzeiten nicht nur unser Team vorangebracht, sondern auch selbst viel dazugelernt und insgesamt unsere Erwartungen mehr als erfüllt." Für das Dreiergespann wird die Saison 22/23 die zweite gemeinsame Spielzeit am Millerntor sein.

reg

Norddeutsche Dominanz: Die besten Zweikämpfer der 2. Liga