Bundesliga

"Geh laufen!" Stevens' Anpfiff für Leitner

VfB Stuttgart: Straftraining für den Mittelfeldspieler

"Geh laufen!" Stevens' Anpfiff für Leitner

"Immer diese Klappe!": Moritz Leitner brachte am Montag VfB-Trainer Huub Stevens zum Brüllen.

"Immer diese Klappe!": Moritz Leitner brachte am Montag VfB-Trainer Huub Stevens zum Brüllen. imago

Aus dem VfB-Trainingslager in Lagos berichtet George Moissidis

Während die vermeintliche erste Elf mit einem 5:0-Testsspielsieg gegen den albanischen Erstligisten KF Laci überzeugte, wurde die Übungseinheit der Reservisten von einer Szene mit Zündstoff überschattet. Im Mittelpunkt diesmal: Moritz Leitner.

Spielersteckbrief Leitner
Leitner

Leitner Moritz

Die Leihgabe von Borussia Dortmund, die gegen Laci nicht einmal als Joker eingesetzt worden war, reklamierte im Trainingsspiel auf dem Kleinfeld nach einem Zweikampf im Mittelfeld ein Foul gegen sich. Seine Beschwerde bei Co-Trainer Armin Reutershahn, der als Schiedsrichter fungierte, blieb ungehört, woraufhin Leitner seinen Dienst einstellte und sitzen blieb - nach dem Geschmack von Huub Stevens zu lange.

Die Folge: Dem Trainer platzte der Kragen. "Steh auf! Immer diese Klappe!", schimpfte der "Knurrer von Kerkrade". Weil Leitner diese Anweisung nicht umgehend umsetzte, sondern stattdessen an seinen Stutzen hantierte, begann Stevens zu brüllen. "Steh jetzt auf und geh laufen!", befahl er und nahm dem perplexen Leitner das gelbe Trainingsleibchen ab. "Und morgen früh um 6 Uhr läufst du!"

Stevens: "Es ist nicht das erste Mal"

Und so joggte Leitner missmutig und betont gemächlich um den Platz, auf dem die restlichen Teamkollegen, die im Test gar nicht oder nur als Einwechselspieler zum Zuge gekommen waren, weitertrainierten. Seine Chancen auf Einsätze sind an diesem Montag in Lagos nicht gerade gewachsen, womöglich ist er auch beim nächsten Test am Donnerstag (15 Uhr) gegen den portugiesischen Zweitligisten Sporting Clube Farense zweite oder gar dritte Wahl.

Ab und zu müsse das sein, sagte Stevens über den Vorfall mit Leitner, der sich zunehmend das Leben selbst schwer macht. "Es ist ja nicht das erste Mal." Am Dienstagmorgen werde der Sechser "sicher laufen gehen", bestätigte der Chefcoach noch einmal. "Um diese Zeit bin ich sowieso auch auf."

Wer sind die neuen "Jungen Wilden"?