DFB-Pokal

Gegen Bayern? Hütters Wiedersehen mit einem Hospitanten

Bensebaini zur Spielvorbereitung in der Eistonne

Gegen Bayern? Hütters Wiedersehen mit einem Hospitanten

Welches System und mit welchem Personal geht es gegen die Bayern? Adi Hütter.

Welches System und mit welchem Personal geht es gegen die Bayern? Adi Hütter. imago images/Jan Huebner

Sieben Mal standen sich die Meister der 70-er Jahre bisher im Pokal gegenüber, nicht ein einziges Spiel konnten die Fohlen für sich entscheiden. "Das ist mir tatsächlich neu", räumte Sportdirektor Max Eberl ein, "aber ich erinnere mich daran, dass wir vor allem zu Hause in den letzten Jahren gegen die Bayern immer gut ausgesehen haben."

Das gilt zum Beispiel für das bisher letzte Aufeinandertreffen am ersten Spieltag der laufenden Saison, als die Borussen ihren Gegner beim 1:1 am Rande einer Niederlage hatten und mit viel Schwung in die Saison starteten.

Halbzeitwechsel in Berlin brachten wenig

Nun sind die Voraussetzungen etwas anders nach der enttäuschenden Darbietung der Borussen am Samstag in Berlin. Mit dem starken 3:1 gegen Wolfsburg schienen die Fohlen auf dem richtigen Weg, doch die Schlappe in Berlin wird als heftiger Rückschritt eingeschätzt.

So wird Hütter ein wenig länger tüfteln, auf welches System und - wichtiger noch - auf welches Personal er gegen die Bayern setzen wird. Seine Halbzeitwechsel in Berlin jedenfalls brachten keinerlei Impulse, im Gegenteil. Nach der Hereinnahme von Florian Neuhaus und Alassane Plea ging die spielerische Linie mit zunehmender Spielzeit immer mehr verloren.

Toppmöllers Besuch bei der Eintracht

Eine deutliche Steigerung also ist gefragt, sonst droht gegen die Bayern eine empfindliche Schlappe. "Wir müssen konzentrierter und aufmerksamer sein und nach vorne mehr anbieten", weiß Hütter. "Gegen die Bayern müssen wir das perfekte Spiel hinlegen, sonst wird es sich nicht ausgehen."

Am Mittwoch sieht der Gladbacher Trainer übrigens einen alten Bekannten wieder, der die Bayern als verantwortlicher Coach an der Seitenlinie dirigieren wird. Dino Toppmöller hat Hütter in seiner Zeit bei der Eintracht intensiver kennengelernt, "er war in Frankfurt zur Hospitation", erzählt der Gladbacher Trainer. "Und zuletzt hat er Julian Nagelsmann ja gut vertreten. Dass der eigentliche Chef-Coach nicht dabei ist, macht also für uns überhaupt keinen Unterschied."

Anfang der Woche haben wir ihn in einen Eiskasten gelegt, damit er besser regeneriert.

Adi Hütter über Ramy Bensebaini

Eine ungewöhnliche Vorbereitung auf das Bayern-Spiel erlebt übrigens Gladbachs Verteidiger Ramy Bensebaini, der in Berlin ziemlich überraschend für Matthias Ginter in die Startelf gerückt war, der wegen einer Erkältung passen musste.

Nach langer Verletzungspause hatte der Abwehrspieler ein ordentliches Comeback gefeiert; "zu Anfang der Woche", so Hütter mit einem Schmunzeln, "haben wir ihn in einen Eiskasten gelegt, damit er besser regeneriert."

Der Algerier also dürfte fit sein für die Bayern, und auch Nationalspieler Matthias Ginter wird gegen den Rekordmeister wieder mit dabei sein. "Er hat", so Hütter, "voll mittrainiert und ist wieder einsatzbereit."

Oliver Bitter

Von Vestenbergsgreuth bis Babelsberg: Die größten Pokal-Sensationen