Int. Fußball

Gefängnisstrafe für Mancini

Italien: Verurteilung wegen sexueller Nötigung

Gefängnisstrafe für Mancini

Der Brasilianer Mancini, hier im Trikot des AC Mailand, wurde wegen sexueller Nötigung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Der Brasilianer Mancini, hier im Trikot des AC Mailand, wurde wegen sexueller Nötigung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Getty Images

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mittelfeldspieler sich der sexuellen Nötigung schuldig gemacht habe. Dies berichtet die italienische Nachrichten-Agentur ANSA.

Manici soll sich im vergangenen Jahr auf einer Party sexuell an einer Brasilianerin vergangen haben. Die Richter blieben allerdings unter dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft. Diese hatte eine Gefängnisstrafe von drei Jahren und acht Monaten gefordert.

Mancini wechselte im Jahr 2002 von Brasilien nach Italien, wo er zunächst ein Jahr beim AC Venedig unter Vertrag stand. Anschließend schloss er sich dem AS Rom an, wo er bis zum Jahr 2008 spielte. Danach wechselte er zu Inter Mailand. Während der Saison 2010 war er in der Rückrunde an den Lokalrivalen AC Mailand ausgeliehen. Zu Beginn dieses Jahres wechselte er zurück in seine Heimat, wo er momentan bei Atletico Mineiro unter Vertrag steht.

Während seiner Zeit in der Serie A erzielte Mancini in 189 Ligaspielen 40 Tore.