Olympia

Sportklettern Olympia: Garnbret trumpft nur im Bouldern auf

Sportklettern: Qualifikation der Frauen ohne deutsche Beteiligung

Garnbret trumpft nur beim Bouldern auf - Ein "Küken" flattert allen davon

Beim Bouldern in ihrem Element: Die Slowenin Janja Garnbret.

Beim Bouldern in ihrem Element: Die Slowenin Janja Garnbret. Getty Images

Ihr Start in die Qualifikation war nicht so, wie sich Janja Garnbret das vorgestellt hatte. In der Speed-Disziplin landete die dominierende Kletterin nur auf dem 14. Platz mit einer gewerteten Zeit von 9,44 Sekunden. Für jemanden, der die 15-Meterwand in etwas mehr als acht Sekunden emporläuft, war dies alles andere als ein Traumstart beim Projekt Goldmedaille.

Aleksandra Miroslaw verpasst Weltrekord um eine Hundertstelsekunde

Diesen erwischte dafür die Polin Aleksandra Miroslaw, die mit einer Zeit von 6,97 Sekunden nur um eine Hundertstelsekunde am Weltrekord vorbeischrammte. Mit dem ersten Platz in der Speed-Qualifikation schaffte es Miroslaw ins Combined-Finale, obwohl sie beim Bouldern auf dem letzten und im Lead auf dem vorletzten Platz landete. Die Multiplikation aller Einzelergebnisse zur Ermittlung des Gesamtrankings macht's möglich - ein Spitzenplatz in einer Disziplin ist die volle Miete für das Finale der besten acht Kletterinnen am Freitag.

Janja Garnbret und ihre sieben Herausforderinnen

T1z1, T1z1, T1z1, T1z1 - Garnbret haut viermal einen raus

Dass sich Garnbret nach durchwachsenem Start dann beim Bouldern und im Lead steigern würde, war zu erwarten. Dennoch dürfte ihr Auftritt beim Bouldern die 20-köpfige Frauen-Konkurrenz ziemlich geschockt haben. T1z1, T1z1, T1z1, T1z1 - hinter diesen kryptischen Kürzeln verbirgt sich eine bärenstarke Vorstellung der 22-jährigen Slowenin. Sie löste alle vier Boulderprobleme schon beim ersten Versuch und schnappte sich Platz eins.

Allerdings wird die Luft für Sloweniens Sportlerin des Jahres (2018, 2019) an der Spitze dünner. Sowohl die 20-jährige US-Amerikanerin Brooke Raboutou  als auch die 32-jährige Japanerin Akiyo Noguchi kamen auch dreimal zum Topgriff und das ebenfalls mit nur sehr wenigen Versuchen. Das Bouldern im Combined-Finale könnte ein spannender Showdown werden.

Lead: Seo Chae-hyun klettert allen davon

Die Südkoreanerin Seo Chae-hyun.

Im Lead eine Klasse für sich: Die erst 17-jährige Südkoreanerin Seo Chae-hyun. POOL/AFP via Getty Images

Und auch im Leadklettern musste Garnbret bessere Leistungen von gleich drei Konkurrentinnen anerkennen. Nicht besonders überraschend, aber dennoch bemerkenswert war dabei der Auftritt der erst 17-jährigen Seo Chae-hyun aus Südkorea. Sie deklassierte die deutlich routiniertere Konkurrenz: Sieben Griffe weiter kletterte sie als die zweitplatzierte Jessica Pilz - und sogar zehn Griffe höher als Garnbret, die in dieser Disziplin auf Rang vier abschloss. In der Gesamtwertung reichte dies Garnbret dennoch zu Platz eins.

Diese acht Kletterinnen kämpfen um die Medaillen im Combined-Finale

1. Janja Garnbret (Slowenien) - 56 Punkte
2. Seo Chae-hyun (Südkorea) - 85 Punkte
3. Mihou Nonaka (Japan) - 96 Punkte
4. Akiyo Noguchi (Japan) - 162 Punkte
5. Brooke Raboutou (USA) - 192 Punkte
6. Jessica Pilz (Österreich) - 198 Punkte
7. Aleksandra Miroslaw (Polen) - Punkte 380
8. Anouck Jaubert (Frankreich) - 390 Punkte

Gesamtranking: Die weiteren Platzierungen

9. Viktorija Meshkova (Russisches Olymp. Komitee) - 450 Punkte
10. Shauna Coxsey (Großbritannien) - 832 Punkte
11. Kyra Condie (USA) - 847 Punkte
12. Song Yiling (China) - 1016 Punkte
13. Julia Chanourdie (Frankreich) - 1080 Punkte
14. Alannah Yip (Kanada) - 1152 Punkte
15. Laura Rogora (Italien) - 1330 Punkte 
16. Petra Klingler (Schweiz) - 1400 Punkte
17. Julija Kaplina (Russisches Olymp. Komitee) - 1530 Punkte
18. Mia Krampl (Slowenien) - 1764 Punkte
19.  Oceania Mackenzie (Australien) - 2496 Punkte
20. Erin Sterkenburg (Südafrika) - 6800 Punkte

So geht's weiter im Finale: K-.o-Duelle im Speed

Das Speed-Finale eröffnet am Freitag das Finale im Olympic Combined. Anders als in der Qualifikation geht es dabei nicht um Zeiten, sondern die Platzierungen werden in K-.o-Duellen ermittelt. Nach dem Speed-Finale folgt der Boulderwettbewerb und zum Abschluss die Disziplin Lead. Hier geht es wieder um dieselben Wertungen wie schon in der Qualifikation.

Viertelfinale im Speed

Duell 1: Aleksandra Miroslaw (Polen) vs. Seo Chae-hyun (Südkorea)
Duell 2: Akiyo Noguchi (Japan) vs. Jessica Pilz (Österreich)
Duell 3: Anouck Jaubert (Frankreich) vs Janja Garnbret (Slowenien)
Duell 4: Mihou Nonaka (Japan) vs. Brooke Raboutou (USA)

Halbfinale im Speed

Siegerin Duell 1 vs Siegerin Duell 4
Siegerin Duell 2 vs Siegerin Duell 3

Trostrunde im Speed

Platz 5/6: Verliererin Duell 1 vs Verliererin Duell 4
Platz 7/8: Verliererin Duell 2 vs Verliererin Duell 3

bst

Garnbret & Co.: Diese 20 Frauen klettern in Tokio um Gold