Bundesliga

"Ganz besonderes Element": BVB verlängert mit Bynoe-Gittens

Youngster bleibt in Dortmund

"Ganz besonderes Element": BVB verlängert mit Bynoe-Gittens

Jamie Bynoe-Gittens verlängert seinen Vertrag bei Borussia Dortmund.

Jamie Bynoe-Gittens verlängert seinen Vertrag bei Borussia Dortmund. IMAGO/Revierfoto

Trainer Edin Terzic sieht in ihm einen "Spieler, der für uns den Unterschied ausmachen" kann - kein Wunder also, dass Borussia Dortmund Jamie Bynoe-Gittens langfristig an sich gebunden hat. Wie der BVB am Dienstag mitteilte, wurde der ursprünglich noch bis 2023 datierte Vertrag vorzeitig - und mit verbesserten Bezügen - bis 2025 verlängert.

"Schnelligkeit und Kreativität haben Jamie schon immer ausgezeichnet, mit seiner Unberechenbarkeit im Eins-gegen-eins verleiht er unserem Kader bereits in seinem jungen Alter ein ganz besonderes Element", sagt Sportdirektor Sebastian Kehl. "Es macht Spaß zu beobachten, wie er an sich und seinem Spiel arbeitet. Diese Entwicklung sehen wir noch längst nicht am Ende, die nötige Zeit dafür werden wir ihm geben."

Bynoe-Gittens war 2020 aus der Akademie von Manchester City gekommen. Nach Anlaufschwierigkeiten wegen der Corona-Pandemie und mehreren, teils schweren Verletzungen startete der Flügelstürmer 2021/22 im Jugendbereich durch, als er die U 19 mit sechs Toren in fünf Spielen bis ins Viertelfinale der Youth League führte.

A-Junioren-Meister, U-19-Europameister, erstes Bundesligator

Im Bundesliga-Endspurt durfte der gebürtige Londoner daraufhin viermal im deutschen Oberhaus mitmischen, beim 3:4 gegen Bochum am 32. Spieltag feierte er sein Startelfdebüt. Er wurde A-Junioren-Meister, im Juni auch noch U-19-Europameister, und am Freitag nun, vier Tage nach seinem 18. Geburtstag, krönte er seinen mitreißenden Joker-Auftritt in Freiburg (3:1, kicker-Note 1,5) mit seinem ersten Bundesligator.

"Es war immer mein Ziel, meinen beim BVB nach Corona und einigen Verletzungen zu Beginn gefühlt gerade erst begonnenen Weg fortzusetzen", wird Bynoe-Gittens in der BVB-Mitteilung zitiert. "Nun kann ich es kaum erwarten, weiter hart an mir und meinem Spiel zu arbeiten, um dem Team hoffentlich auch in den kommenden Monaten und Jahren helfen zu können."

jpe

FE:male #13 - Timo Baumgartl
30. September 202246:57 Minuten

FE:male #13 - Timo Baumgartl

„Das war noch emotionaler als ich es mir ausgemalt habe“. Nach seiner Krebserkrankung ist er endlich auf den Platz zurückgekehrt: Timo Baumgartl! Wir treffen ihn im Stadion an der Alten Försterei und er spricht mit uns ganz offen über seinen Leidensweg. Der 26-jährige erzählt, was er auf der Onkologie erlebt hat, warum ihn die Krankenschwestern für verrückt hielten und warum er im Moment seiner Rückkehr an all diejenigen gedacht hat, die es nicht geschafft haben. Zudem erklärt er, warum niemand wirklich versteht was in einem vorgeht, mit wem er geweint hat und warum es aber auch wichtig war, in dieser dunklen Zeit, viel zu lachen. Außerdem analysieren wir mit Baumgartl die bisher hervorragende Bundesliga Saison von Union Berlin. Wie lange können sie die Tabellenspitze behaupten, was haben sie, was andere nicht haben und wann geht Trainer Urs Fischer mal so richtig aus sich raus? Der Verteidiger verrät darüber hinaus welche Situation zeigt, dass es im Fußball noch Menschlichkeit gibt und warum der Hauptstadt ein Verein in der Frauen Bundesliga gut tun würde. Diese Folge wurde vor Bekanntwerden der Krebsdiagnose des Bundesligaspielers Jean-Paul Boetius (Hertha BSC) aufgezeichnet.

weitere Podcasts

Die Vertragslaufzeiten der BVB-Profis