eFootball

FUT: Über 700.000 FIFA Points und kein TOTY

Wie man in FIFA 20 Geld verbrennt

FUT: Über 700.000 FIFA Points und kein TOTY

6.000 Euro und kein TOTY - im Kampf um hohe Zuschauerzahlen wird nicht nur Geld verbrannt, sondern auch dargelegt, wie wenig Spieler des Jahres man im schlimmsten Fall zieht.

6.000 Euro und kein TOTY - im Kampf um hohe Zuschauerzahlen wird nicht nur Geld verbrannt, sondern auch dargelegt, wie wenig Spieler des Jahres man im schlimmsten Fall zieht. kicker eSport/Castro Twitch

Im Vorfeld rieten viele Profis von Echtgeld-Investitionen zum TOTY ab. Die Chance, einen der Spieler des Jahres zu ziehen, sei zu gering, argumentierten die meisten. Insgesamt elf Kicker stellte EA SPORTS am Montagabend vor und ein 12. wird noch folgen. Gewählt wurden sie von der Community. Dementsprechend konnte man im FIFA 20 FUT-Modus am Abend auch die ersten Spieler ziehen. Mit den Angreifern ging es los. Sadio Mané, Kylian Mbappé und Lionel Messi können noch bis Dienstagabend gezogen werden - theoretisch, denn die Wahrscheinlichkeit einen TOTY zu ziehen liegt bei unter einem Prozent. Das gibt EA auch offen lesbar für alle Spieler aus.

TOTYs sind Mangelware

Zwischen 2.000 und 2.500 FIFA Points kosten die teuersten Kartenpackungen, wenn man sie mit Echtgeld kauft. Sie gewähren Zugriff zu seltenen Goldspielern und damit die größte Chance auf einen TOTY. Doch auch hier liegen Theorie und Wahrheit teilweise weit auseinander. Als Paradebeispiel zeigte gestern der FIFA-Streamer 'Castro', wie schnell man über 700.000 FIFA Points (umgerechnet rund 6.000 Euro) loswerden kann, ohne einen einzigen TOTY zu ziehen. Dem "Zugzwang" fielen viele virtuelle Kicker zum Opfer, die aufgrund der horrenden Menge an gezogenen Spielern von 'Castro' sofort abgestoßen wurden. Bei anderen FUT-Spielern wären die Karten möglicherweise auf dem Transfermarkt oder im Kader gelandet. TOTY-Zeit ist eben auch "Wegwerfzeit". Den Streamer wird es wenig stören, denn 'Castro' gehört zu den erfolgreichsten FIFA-Streamern, wird oftmals auch von EA für Events gebucht und hat dementsprechend weniger Probleme, die Points ins Spiel zu stecken.

Bei normalen Spielern dürfte sich anhand dieses und anderer Beispiele die Begeisterung allerdings in Grenzen halten. In den kommenden Tagen werden die weiteren TOTYs in den Packs veröffentlicht.

Nicole Lange

Ronaldo als zwölfter Mann: EA SPORTS veröffentlicht das Team of the Year