Amateure

Fußballjahr 2020: Auch am Mittelrhein fällt der Vorhang

Kurzfristige Zulassung des Spielbetriebs nicht absehbar

Fußballjahr 2020: Auch am Mittelrhein fällt der Vorhang

Die Luft ist raus: Auch am Mittelrhein wird im Jahr 2020 nicht mehr Amateurfußball gespielt.

Die Luft ist raus: Auch am Mittelrhein wird im Jahr 2020 nicht mehr Amateurfußball gespielt. imago images / Hanno Bode

Schon bevor Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer das weitere Vorgehen gegen die Corona-Pandemie bespricht, zeichnet sich ab, dass das aktuell bis Monatsende geltende Verbot von Amateurfußball nicht so schnell aufgehoben wird. Um den Vereinen eine Hängepartie zu ersparen, ruft nun auch der Fußball-Verband Mittelrhein die Winterpause aus. Viele andere Landesverbände hatten in den letzten Tagen schon diese Entscheidung getroffen.

Nach einer Präsidiumssitzung am Montagabend erklärte FVM-Präsident Bernd Neuendorf: "Aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens ist eine kurzfristige Zulassung des Spielbetriebs seitens der zuständigen Behörden nicht absehbar. Das Präsidium begrüßt daher die Entscheidung der zuständigen spielleitenden Stelle." Markus Müller, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses, fügt an: "Wir wollen den Vereinen Planungssicherheit für den Spielbetrieb in diesem Jahr geben."

Und ab 1. Januar 2021? Hier liegt der Ball wieder bei der Politik. Was man am Mittelrhein tun kann, wird derzeit schon getan. Der Verband vermeldet: "Die spielleitenden Stellen befassen sich aktuell mit den Fragestellungen zum Fortgang der laufenden Saison einschließlich der Pokal-Wettbewerbe."

stw