Bundesliga

"Fußballgott" Alexander Meier verlässt seine Eintracht - Frankfurt verlängert den auslaufenden Vertrag nicht mehr

Frankfurt verlängert den auslaufenden Vertrag nicht mehr

"Fußballgott" Meier verlässt seine Eintracht

Zum Abschied ein Titel: "Fußballgott" Alex Meier verlässt seine Eintracht mit dem DFB-Pokalsieg.

Zum Abschied ein Titel: "Fußballgott" Alex Meier verlässt seine Eintracht mit dem DFB-Pokalsieg. imago

"Danke für alles, Alex!" So die offiziellen Worte von Eintracht Frankfurt am Montagabend über den nun scheidenden Publikumsliebling Alex Meier. Der Stürmer, der seit 2004 stolz das Trikot der Hessen trug, wird den Klub im kommenden Sommer verlassen. "Alex Meiers Vertrag läuft planungsgemäß am 30. Juni aus - und es wird keine Verlängerung geben. Darauf verständigte sich die Sportliche Leitung mit dem Spieler einvernehmlich."

Da Sportvorstand Fredi Bobic ohnehin nicht mehr als Fürsprecher der Eintracht-Ikone galt, war die Wahrscheinlichkeit groß, dass Meiers Zeit bei der Eintracht enden würde. Das ist nun passiert. "Wir wissen um die Verdienste von Alex Meier", wird Bobic in einem offiziellen Statement auf der Website der SGE zitiert. "Er hat in all den Jahren treu zur Eintracht gestanden und tatkräftig daran mitgewirkt, dass sich der Verein nach einer schwierigen Phase zu einem etablierten und ernstzunehmenden Bundesliga-Klub entwickelt hat."

Spielersteckbrief Meier
Meier

Meier Alexander

Eintracht Frankfurt - Vereinsdaten
Eintracht Frankfurt

Gründungsdatum

08.03.1899

Vereinsfarben

Rot-Schwarz-Weiß

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
84
2
FC Schalke 04 FC Schalke 04
63
3
TSG Hoffenheim TSG Hoffenheim
55

Aufstieg, Fast-Abstieg, Pokalsieg

Das hat der torhungrige Angreifer in der Tat: In 276 Bundesliga-Partien (93 Treffer) und 89 Zweitliga-Spielen (33 Treffer) kämpfte sich der in Buchholz in der Nordheide in Niedersachsen geborene Meier zunächst 2004/05 als Leihspieler des HSV in den Kader der Eintracht, schoss den Klub mit ins deutsche Oberhaus, durchlebte Krisenzeiten wie den Beinahe-Abstieg 2015/16 ( Relegation gegen Nürnberg ) sowie Hochphasen wie dem Europa-League-Achtelfinale 2013/14 gegen den FC Porto (Ausscheiden wegen der Auswärtstorregel nach 2:2 und 3:3).

Alex Meier

Bundesliga-Aufstieg 2005: Alex Meier war als Torschütze mittendrin - und etablierte sich in den folgenden Jahren als Vereinsikone. imago

Rein sportlich ging es für den 35-Jährigen zuletzt aber bergab - was besonders im vergangenen Jahr an Verletzungen lag: Im Sommerurlaub nach der Saison 2016/17 verletzte sich Meier beim Joggen am Fuß. Daraufhin wurde er dreimal operiert. Außerdem erkrankte der Routinier im gleichen Zeitraum an Borreliose . Die Folge: Lediglich ein vierminütiger Einsatz am 33. Spieltag beim 3:0 gegen den späteren Absteiger Hamburg stand für Meier zu Buche - und er traf in seinem letzten Spiel quasi zum Abschied. Richtig "Tschüss" sagte der Stürmer aber erst vor zwei Wochen, als er auch ohne Kadernominierung beim Pokalfinale gegen den FC Bayern München ( 3:1 ) hinterher den Pott zusammen mit Kapitän David Abraham in die Berliner Höhe stemmte - und natürlich auch hinterher in Frankfurt lautstark feierte.

Nach über 14 Jahren Eintracht Frankfurt fand Meiers Kapitel in Hessen damit Bobic zufolge ein perfektes Ende. "Für einen Stürmer kann es keinen besseren Abschied geben, als vor dem eigenen Publikum in ausverkauftem Haus einen derartigen Treffer zu erzielen. Ich habe Alex gesagt, dass dieses Tor der perfekte Abschied ist, garniert mit dem i-Tüpfelchen in Berlin. Er hat das auch genauso verdient", so Bobic zu Meiers Abschiedstor und Pokalfeier.

Ich fühle mich fit, habe in den vergangenen Monaten sehr hart für mein Comeback gearbeitet und möchte weiter Fußball spielen.

Alex Meier

Warum der Vertrag mit dem "Fußballgott", der auch außerhalb Frankfurts beliebt ist, nicht verlängert wird, erklärte Bobic auch: "Wir sind jederzeit unseren vertraglichen Verpflichtungen so nachgekommen, wie es sich für einen verdienten Spieler gehört. Wir denken, dass es fair und angebracht gegenüber Alex war. Wir haben auch danach beidseitig zu jeder Zeit sauber und offen kommuniziert. Natürlich wissen wir, dass viele Alex auch in den kommenden Jahren im Eintracht-Trikot sehen möchten. Aber wir müssen sagen, dass wir hier aus sportlichen Gründen eine Veränderung anstreben und auf jüngere Spieler setzen möchten. Nach einer langen Verletzungspause hat er sich höchstprofessionell und ehrgeizig wieder herangekämpft. Alex versteht das und er weiß, dass er bei seiner Eintracht jederzeit herzlich willkommen ist."

Meier bedankt sich

Alex Meier

"Danke": Alex Meier. imago

Und Meier selbst? Der 1,94 Meter große Hüne, der bei der SGE nach seiner aktiven Zeit als Fußballer eine Anschlussvertrag besitzt, zeigt sich dankbar - und hat noch lange nicht genug: "Eintracht Frankfurt war über 14 Jahre meine sportliche Heimat und es hat mir immer sehr viel bedeutet, für diesen Klub zu spielen. Ich bin dankbar für die Zeit mit dem Adler auf der Brust und für die vielen schönen Momente. Jeder weiß, dass ich gerne weiter für die SGE gespielt hätte. Aber ich respektiere natürlich die Entscheidung des Vereins. Ich fühle mich fit, habe in den vergangenen Monaten sehr hart für mein Comeback gearbeitet und möchte weiter Fußball spielen. Das ist für mich das Wichtigste."

mag

So feiert Frankfurt seine Pokal-Helden