Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.04.2007, 18:52

Überblick: Bochum schockt Bayer

Werder bleibt auf Kurs

Nachdem im Meisterschaftsrennen am Samstag Schalke (2:0 gegen Gladbach), Stuttgart (4:2 beim HSV) und die Bayern (2:1 in Hannover) siegten, legte Werder Bremen am Sonntag mit dem 1:0 über den 1. FC Nürnberg nach und verteidigte so Rang zwei. Bayer Leverkusen verlor vor eigenem Publikum gegen den VfL Bochum mit 1:4, behält aber Rang fünf vor Nürnberg. Ab Rang sieben beginnt der spannende Abstiegskampf.

Michael Beauchamp (li.) gegen Miroslav Klose
Bremen bleibt an Schalke dran: Nationalstürmer Miroslav Klose (re.) entwischt Nürnbergs Michael Beauchamp.
© imagoZoomansicht

Werder Bremen stand nach den Erfolgen der direkten Konkurrenten im Meisterschaftsrennen gegen den 1. FC Nürnberg unter Druck. Lange Zeit taten sich die Hanseaten am Sonntagabend gegen die gut organisierten Franken auch sehr schwer. Tormöglichkeiten waren Mangelware. Im zweiten Durchgang erhöhte das Schaaf-Team den Druck, der Club hielt aber dagegen. Erst dem eingewechselten Rosenberg gelang es, Club-Keeper Schäfer zu überwinden. Bremen verteidigt Rang zwei und hat weiterhin zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Schalke. Nationalverteidiger Per Mertesacker musste mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Das Meyer-Team bangt um Torjäger Robert Vittek, der mit Verdacht auf Muskelfaserriss raus musste.

Bereits am Donnerstag erlebte Bayer Leverkusen beim 0:3 im UEFA-Cup gegen CA Osasuna eine schwarze Stunde. Und auch gegen den VfL Bochum lief zunächst alles schief. Nach 22 Minuten hieß es nach teilweise haarsträubenden Fehlern in der Defensive 0:3, die Partie war so gut wie entschieden. Zwar ließ sich das Team von Trainer Michael Skibbe nicht hängen, doch die Wende gelang in Hälfte zwei nicht mehr - 1:4 lautete der Endstand. Zu allem Überfluss sah Stürmer Stefan Kießling wegen Schiedsrichter-Beleidigung noch die Rote Karte. Die Rheinländer behalten in der Tabelle dank der Nürnberger Niederlage aber Rang fünf, Bochum hat nun drei Punkte Vorsprung auf die Aufstiegsränge.

Schalke schlägt Gladbach

Spitzenreiter Schalke 04 tat sich am Samstagnachmittag gegen Borussia Mönchengladbach lange sehr schwer. Erst in der zweiten Hälfte besorgte Nationalspieler Asamoah, der erstmals nach seiner schweren Verletzung in der Startelf stand, die Führung gegen den Tabellenletzten (57.). Kuranyi machte in der 71. Minute den wichtigen Dreier perfekt. Die Schalker machten mit dem Sieg einen wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft, ohne jedoch spielerisch zu glänzen. In Gladbach gehen langsam aber sicher die Lichter aus.

VfB siegt in Hamburg

Der VfB Stuttgart setzte in Hamburg ein Ausrufezeichen im Kampf um die Meisterschaft. Bereits nach 27 Minuten führten die Schwaben 3:0. Cacau (10.), Khedira (13.) und Neunationalspieler Hilbert (27.) sorgten für klare Verhältnisse. Als dann Hamburgs Ben Hatira auch noch die Rote Karte sah (34.), schien alles gelaufen. Doch Schiedsrichter Wagner sorgte kurz vor dem Halbzeitpfiff nummerisch für Gleichstand, als er Hitzlsperger überraschend ebenfalls Rot zeigte. Kurz nach der Pause machte Fernando Meira (50.) das 4:0. Die beiden Hamburger Tore von Jarolim und Olic waren nicht mehr als Ergebniskorrektur.

Der FC Bayern konnte in Hannover die Partie nach Rückstand noch zu einem 2:1-Sieg drehen. Trainer Ottmar Hitzfeld warf vor der Partie in Hannover die große Rotationsmaschine an. Gleich sechs Änderungen gab's bei den Münchnern gegenüber dem 2:2 in Mailand. Etliche Stammkräfte wie Lucio und Salihamidzic bekamen vor dem Rückspiel am Mittwoch eine Pause. In der ersten Hälfte zeigten die Münchner eine enttäuschende Vorstellung gegen die couragierten Niedersachsen, die durch Bruggink verdient in Führung gingen. Doch so leicht wollte sich der Rekordmeister nicht geschlagen geben. Demichelis besorgte nach dem Wechsel den Ausgleich (53.) und Schweinsteiger erzielte mit einem schönen Schuss den Siegtreffer (70.).

Dortmunder Jubel am Tivoli

Borussia Dortmund schoss sich mit einem 4:1-Erfolg in Aachen den Frust der letzten Wochen von der Seele. Trainer Thomas Doll musste auf Nationalspieler Christoph Metzelder verzichten, den eine Hüftverletzung plagt. Dafür war der unter der Woche begnadigte Kringe von Beginn an dabei. Doch auch die Alemannia hatte ebenfalls Verletzungspech. Nach einem Zusammenprall mit Verteidiger Stehle musste Torhüter Straub früh raus (10.). Nur vier Minuten später musste Ersatzmann Nicht den Ball aus dem Netz holen, nachdem Wörns einen Freistoß von Kruska ins Tor lenkte. Im zweiten Durchgang machte Torjäger Frei mit seinem Doppelpack alles klar (54., 59.).

Fotostrecke
Bilder des 28. Spieltags
Markus Rosenberg (mi.) trifft
Sahnehäubchen

Sehr schwer tat sich Werder Bremen beim 1:0 über den 1. FC Nürnberg. Allerdings war das Siegtor durch Markus Rosenberg (Mi.) ein echter Hingucker. Der kurz zuvor eingewechselte Schwede traf per Hackentrick. Sein Kollege Miroslav Klose braucht nicht mehr einzugreifen, Nürnbergs Glauber (am Boden) und Andreas Wolf können nicht mehr eingreifen.
© dpa

vorheriges Bild nächstes Bild

Hertha BSC kommt einfach nicht mehr in die Spur. Nach dem 1:1 gegen Bielefeld strecken die Hauptstädter mitten im Abstiegskampf. Noch hat die Hertha zwar noch ein Punktepolster, doch die am Samstag gezeigte Leistung lässt die Alarmglocken schrillen. Die Führung der Tor Arminen erzielte Kucera per Kopf schon in der 19. Minute, Youngster Ebert schaffte wenigstens noch den Ausgleich für die Berliner.

Das Abstiegsduell zwischen Wolfsburg und Mainz gewannen die Wölfe trotz zweimaligen Rückstands mit 3:2. Der FSV Mainz 05 musste auf Azaouagh und Ruman verzichten, dennoch gingen die Rheinhessen in Führung. Zidan verwandelte einen Strafstoß, den Madlung an Feulner verursacht hatte (22.), doch Klimowicz glich noch vor der Pause aus (42.). In der zweiten Hälfte brachte erneut Zidan die Mainzer nach vorne (79.), doch Marcelinho egalisierte fast postwendend (80.) und erzielte sogar noch den umjubelten Siegtreffer für die Niedersachsen (87.).

Ebenfalls mitten im Abstiegkampf steckt Frankfurt nach der 1:3-Niederlage gegen Cottbus. Der Pokalhalbfinalist hat nur noch ein Pünktchen Vorsprung auf die Abstiegsränge. Alex Meier (64.) hatte den Rückstand durch Radu ausgeglichen (58.). Der erneute Führungstreffer der Lausitzer resultierte aus einer unübersichtlichen Situation, die für den Eigentorschützen Preuß ein bitteres Ende fand. Der Frankfurter musste mit einer schweren, heftig blutenden Risswunde am Oberschenkel vom Platz getragen werden. Munteanu traf sogar noch zum 3:1.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
25.05.19
Sturm

Einer der Aufstiegshelden verlässt Paderborn

 
25.05.19
Torwart

Torhüter heuert beim Bundesliga-Aufsteiger an

 
23.05.19
Abwehr

Rechtsverteidiger kommt ablösefrei aus Hannover nach Nürnberg

 
23.05.19
Abwehr

Auch Koglin und Litka werden gehen

 
22.05.19
Mittelfeld

Offensivspieler verlässt Leverkusen

 
1 von 7

Livescores Live

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
33
16x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
13x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
32
10x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
32
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Du Ri Cha ... von: Adler-Power - 25.05.19, 17:41 - 1 mal gelesen
Re: Du Ri Cha ... von: HeDuDa - 25.05.19, 17:39 - 5 mal gelesen
Re: Schalke schwächt gezielt einen Konkurrenten von: Ralleri - 25.05.19, 17:34 - 12 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine