Bundesliga

Fuß versteift: Dimo Wache kämpft sich in den Trainerjob zurück

Ehrenspielführer von Mainz beginnt mit der Reha

Fuß versteift: Dimo Wache kämpft sich in den Trainerjob zurück

Er will sich in den Trainerjob zurückkämpfen: Dimo Wache.

Er will sich in den Trainerjob zurückkämpfen: Dimo Wache. imago images

Der 47-Jährige hat schwere Zeiten hinter sich. Die OP am rechten Sprunggelenk vor sechs Monaten verlief zwar gut, seitdem musste er jedoch einen Vakuumstiefel tragen und durfte den Fuß nicht belasten. Das herbeigesehnte Ende der Schonungsphase ist gekommen. "In den nächsten Tagen beginnt die Reha. Mein Ziel ist es, wieder in den Job als Torwarttrainer zurückzukehren", sagt Wache.

Seinem derzeitigen Arbeitgeber SV Darmstadt 98 ist der ehemalige Bundesligakeeper sehr dankbar, dass er den bis Sommer 2020 befristeten Vertrag als Torwarttrainer bis 2022 verlängert hat. Wache hat genug Zeit, um wieder fit zu werden. Für den leidgeplagten Ehrenspielführer von Mainz 05 war es nicht die erste schwere OP. 2016 und im Februar 2020 musste er sich künstliche Kniegelenke einsetzen lassen.

Michael Ebert

Vier Debütanten und immer wieder Kerk: Die kicker-Elf des 14. Spieltags