Bayern

Fürth II: Ein Pflichtspielsieg in der Vorbereitungsphase

Nach dem 1:0 über die kleinen Bayern

Fürther Pflichtspielsieg in der Vorbereitungsphase: "Ein einzelner Dreier bringt uns nicht weiter"

Trainer Petr Ruman will den Auftakterfolg nun in zwei Wochen gegen Bamberg bestätigen.

Trainer Petr Ruman will den Auftakterfolg nun in zwei Wochen gegen Bamberg bestätigen. IMAGO/Ulrich Wagner

"Mit der mutigen Verteidigung nach vorne war ich zufrieden. Beim Spiel mit dem Ball können wir noch einiges verbessern. Und teilweise haben wir die Bälle zu leicht verloren. Aber insgesamt die Leistung war in Ordnung", sagt Petr Ruman nach dem 1:0-Erfolg am Montagabend.

Regionalliga Bayern

Schütze des Goldenen Tores war Sebastian Müller, der bei einer missglückten Faustabwehr von Bayernkeeper Tom Hülsmann blitzschnell schaltete und den Ball von der Strafraumgrenze im leeren Tor unterbrachte. Für den 23-jährigen, der trotz seines jungen Alters bereits auf die Erfahrung von zwei Bundesligaspielen für Bielefeld, acht Zweitligapartien für den VfL Osnabrück sowie 55 Drittligabegegnungen für Eintracht Braunschweig und Halle zurückblicken kann, eine Trendbestätigung. Nach einer dreieinhalbmonatigen Durststrecke im Herbst traf der Angreifer im zweiten Spiel hintereinander, polierte seine Torquote auf drei Saisontreffer auf. Sehr zur Freude seines Coaches. "Basti hat intensiv und hart gearbeitet. Deshalb freut es mich, dass er in der Situation präsent war und das Siegtor gemacht hat."

Ein zarter Aufwärtstrend

Überhaupt lässt sich ein zarter Aufwärtstrend bei der gesamten Fürther Mannschaft erkennen. Mit dem Auswärtssieg bei Lieblingsgegner - in der vergangenen Saison entführte man mit einem 4:2 auch schon alle drei Punkte aus dem Grünwalder Stadion - wurde die Miniserie auf nunmehr drei Ligasiege in Folge ausgebaut.

Balsam auf die geschundene Fürther Seele, die zuvor sechs sieglose Partien verkraften musste. Im Nachhinein schwoll diese Serie sogar auf neun Spiele an, da der 3:0-Sieg gegen Schalding-Heining Ende September in ein 0:2 umgewandelt wurde - Rückkehrer Edgar Prib hätte wegen einer Sperre aus der Zeit beim türkischen Zweitligisten Manisa FK nicht eingesetzt werden dürfen.

Erneut im Vorbereitungsmodus

Nach dem Pflichtspielauftakt mitten in der Vorbereitungsphase kehrt Ruman mit seinem Team noch einmal in den Vorbereitungsmodus zurück, ehe in zwei Wochen bei Eintracht Bamberg der reguläre Ligastart beginnt. Am Freitag steht der letzte Test gegen die U 23 des FC Augsburg an. Der eingestreute Ernstfall beim FC Bayern störte die Vorbereitung nicht. Im Gegenteil - Ruman sieht in der vorgezogenen Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen einen Vorteil für sein Team, will den Erfolg aber nicht überbewerten: "Natürlich war der Sieg am Montag wichtig. Aber ein einzelner Dreier bringt uns nicht weiter. Wir wollen die drei Punkte in Bamberg in zwei Wochen bestätigen."

Ein Pluspunkt ist dabei sein eingespielter Kader. Abgesehen von Routinier Fabian Baumgärtel, der zum Landesligisten 1. FC Oberhaid gewechselt ist, hat die Mannschaft ihr Gesicht behalten. Mit Nils-Jonathan Körber stand in München der Ersatzkeeper der Profimannschaft zwischen den Pfosten, da beide etatmäßigen Torhüter ausfielen. Während sich Semir Kaymakci mit Schambeinproblemen plagt, ist Dimitrios Goumas aktuell krank. Auf dem Weg der Besserung ist Linksverteidiger Rico Wuttke, dessen Probleme mit der Patellasehne allmählich nachlassen. 

Martin Bauer

Regionalliga Bayern: Alle Wintertransfers auf einen Blick