2. Bundesliga

"Für uns alle ein Schock": Burgstaller muss operiert werden

St. Paulis Stürmer erleidet Gefäßverletzung im Bauchraum

"Für uns alle ein Schock": Burgstaller muss operiert werden

Bis auf Weiteres verletzt: St. Paulis Stürmer Guido Burgstaller muss operiert werden.

Bis auf Weiteres verletzt: St. Paulis Stürmer Guido Burgstaller muss operiert werden. imago images

Es passierte ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein: Das 2:2 im Montagabendspiel gegen den 1. FC Nürnberg hatte schmerzhafte Folgen für Burgstaller. In der Nacht auf Dienstag wurde der 31-jährige Österreicher ins Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eingeliefert. Dort wurde eine Gefäßverletzung im Bauchraum diagnostiziert, die sich der Stürmer wohl in einem Zweikampf zugezogen hatte. Eine Operation ist unausweichlich - Burgstaller wird "bis auf Weiteres" ausfallen.

"Das ist für uns alle ein Schock, vor allem aber für Guido selbst", sagte FCSP-Sportchef Andreas Bornemann. "Wir hoffen, dass er die Operation gut übersteht, und wünschen ihm eine schnelle Genesung."

Burgstaller hatte gegen den FCN sein Startelf-Debüt für St. Pauli gegeben und wurde in der 77. Minute ausgewechselt. Zwischen Januar 2015 und Januar 2017 schnürte der Angreifer die Fußballschuhe für den Club. Nun gab es ein schmerzhaftes und folgenschweres Wiedersehen.

Im Terminkalender der Kiez-Kicker stehen nun zwei Auswärtsspiele: Am Samstag (13 Uhr, LIVE! bei kicker) geht es zum SV Darmstadt 98 ans Böllenfalltor. Am 30. Oktober steht dann das Stadt-Derby gegen den Hamburger SV auf dem Spielplan.

cru

Die Trikots der Zweitligisten für die Saison 2020/21