Int. Fußball

Fünf Fragen und fünf Antworten zur Europa Conference League

Neuer Wettbewerb ab 2021

Fünf Fragen und fünf Antworten zur Europa Conference League

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin verkündete am Dienstag den neuen Namen des Wettbewerbs.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin verkündete am Dienstag den neuen Namen des Wettbewerbs. imago images

Welche Mannschaften starten in der Europa Conference League?

Wie in der Champions League werden dort nach den Mühlen der Qualifikation 32 Mannschaften starten. In der Europa Conference League treten überwiegend Nationen an, die in der UEFA-Fünfjahreswertung schlechter platziert sind als Rang 15, diese können sich nicht mehr für die Europa League qualifizieren (Ausnahme sind eventuelle Absteiger aus der Champions League-Qualifikation).

Wie qualifiziert man sich für den Wettbewerb?

138 Mannschaften sind insgesamt an der Qualifikation beteiligt. Zum einen existiert der Champions League/Europa League-Weg. Insgesamt 15 Teilnehmer, die bei der Champions-League- bzw. Europa-League-Qualifikation gescheitert sind, werden darüber in mehreren Runden ermittelt. Theoretisch kann sich sogar noch der Verlierer der Vorqualifikation zur 1. Qualifikationsrunde der Königsklasse (in dieser Saison FC Santa Coloma aus Andorra) für die Europa Conference League qualifizieren.

Auch über die Platzierung in der Liga haben Teams die Möglichkeit, sich zu qualifizieren, 17 Teilnehmer werden hierbei über drei Qualifikationsrunden und Play-offs ermittelt, ehe die Gruppenphase ansteht. Sollte Deutschland in der Fünfjahreswertung mindestens Vierter bleiben, würde sich der Bundesliga-Sechste oder -Siebte (abhängig vom DFB-Pokalsieger) für den Wettbewerb qualifizieren - und müsste erst in den Play-offs einsteigen.

Wie ist der Modus?

Es wird acht Gruppen mit jeweils vier Mannschaften geben, danach geht es in einer K.-o.-Phase ab dem Achtelfinale weiter. Die Gruppensieger sind direkt für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Die Vorrundenzweiten bestreiten in einer Zwischenrunde noch Play-offs gegen die Dritten aus der Europa-League-Gruppenphase, die damit eine Chance haben, europäisch weiterspielen zu können. Der Gewinner der Europa Conference League erhält übrigens als Belohnung ein Startrecht in der Europa League.

Was ändert sich für die Europa League?

Aufgrund des neuen Wettbewerbs wird die Europa League von 48 Mannschaften auf 32 reduziert. Deutschland hat dort nur noch zwei statt drei Teilnehmer.

Wann finden die Spiele statt?

Gespielt wird in der Europa Conference League und der Europa League donnerstags um 18.45 Uhr und 21 Uhr. Diese Anstoßzeiten gelten von 2021 an auch für die Königsklasse an deren Spieltagen am Dienstag und Mittwoch.

Lesen Sie auch: Neuer Wettbewerb, Frauenrechte, Anstoßzeiten - alle Entscheidungen der UEFA im Überblick

las

Die Finalorte der Champions League