Int. Fußball

Fünf Teams mit weißer Weste - Gomez trifft doppelt

2. Spieltag: Inter und Milan siegen

Fünf Teams mit weißer Weste - Gomez trifft doppelt

Großer Jubel bei der Roma: Gegen Hellas Verona feierten die Römer den zweiten Dreier in Folge.

Großer Jubel bei der Roma: Gegen Hellas Verona feierten die Römer den zweiten Dreier in Folge. Getty Images

Cacciatores Eigentor ebnet der Roma den Weg

Die Roma eröffnete den Sonntag um 18 Uhr gegen Hellas Verona. Am ersten Spieltag fuhren Totti & Co. einen 2:0-Erfolg bei Aufsteiger Livorno ein. Gegen die Toskaner taten sich die Hauptstädter lange Zeit schwer und konnten sich bei Cacciatore bedanken, der in der 56. Minute mit einem Eigentor die Römer auf die Siegerstraße schoss. Keine zehn Minuten später hieß es 3:0 - Pjanic (59.) und Ljajic (66.) legten entsprechend zum Endstand nach.

Milan siegt auch ohne Boateng

Am Sonntagabend trat der AC Milan erstmals ohne den Neu-Schalker Boateng an - und konnte sich dennoch gegen Cagliari auf seine vom Namen her sehr klangvollen Spieler verlassen. Robinho und Mexes brachten die Rossoneri schnell auf Kurs, den Anschlusstreffer von Sau steckten die Lombarden ebenso locker weg. Balotelli erhöhte auf 3:1 nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit, es war der Endstand und der erste Saisonsieg für die Mailänder, die kurz davor sind, Kaka aus Madrid zurückzuholen.

Auch der zweite Klub aus der Mode-Metropole, Inter Mailand, zog sich siegreich aus der Affäre. Die Mannschaft von Trainer Walter Mazzarri siegte souverän bei Catania. Palacio (20.), Nagatomo (56.) und Alvarez (80.) schossen den zweiten Zu-Null-Sieg im zweiten Spiel heraus.

Fiorentina & Gomez: Weiße Weste und die ersten Treffer

Knoten geplatzt: Fiorentina-Stürmer Mario Gomez machte in Genua seinen ersten und zweiten Pflichtspieltreffer.

Knoten geplatzt: Fiorentina-Stürmer Mario Gomez machte in Genua seinen ersten und zweiten Pflichtspieltreffer. Getty Images

Der Auftakt in die Serie A gelang der Fiorentina, auch in der Europa League stehen die die Toskaner in der Gruppenphase, auch wenn hier die Glücksgöttin Fortuna ihr Händchen im Spiel hatte. Mario Gomez ging bislang noch leer aus - beim zweiten Ligaspiel in Genua aber konnten sich die Florentiner dann auf den Torriecher ihres Torjägers verlassen. Nachdem Aquilani und Rossi (auf Vorlage von Geomz) ihr Team früh in Front gebracht hatten, platzte kurz vor der Pause dann der Knoten bei Gomez, der mit dem 3:0 seinen ersten Pflichtspieltreffer erzielte. Im zweiten Durchgang kam Genua dann zwar ein bisschen auf, doch mit dem verdienten 5:2 fuhr Florenz den nächsten Dreier ein. Das Schlusswort hatte erneut der Ex-Bayern-Stürmer, als er in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter verwandelte.

Die Heimpremiere in Sassuolo geht daneben

Sassuolo liegt in der Nähe von Modena und ist mit gut 40.000 Einwohnern die kleinste Stadt in der Nachkriegsgeschichte der Serie A. Genau wie für Mitaufsteiger und Sonntagsgegner Livorno gab es zum Saisonauftakt eine 0:2-Niederlage. Zwar gelang Sassuolo der erste Treffer in der Beletage des italienischen Fußballs, doch mehr als der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 wollte nicht herausspringen - Livorno siegte 4:1.

Keine Revanche für Lazio

Juves Vucini sorgte gegen Kloses Klub Lazio Rom für die Vorentscheidung.

Juves Vucini sorgte gegen Kloses Klub Lazio Rom für die Vorentscheidung. Getty Images

Am Samstagabend verpasste Lazio Rom die Revanche gegen Juventus Turin für das 0:4 beim Supercup-Finale vor zwei Wochen und unterlag bei der "Alten Dame" mit 1:4. Da dürfte es Lazios Stürmer Miroslav Klose wenig tröstlich gewesen sein, dass er erstmals in seiner Karriere gegen Juventus getroffen hat: Nach den beiden Treffern von Vidal (14., 26.) staubte er zum Anschlusstreffer in der 28. Minute ab, als Buffon einen Ball nur abklatschen konnte. Doch gleich nach der Pause traf Vucinic (49.) zur Vorentscheidung. Nach einer Gelb-Roten Karte für Hernanes (63.) hatte Lazio nichts mehr entgegenzusetzen und Tevez (80.) stellte mit seinem zweiten Saisontreffer den 4:1-Endstand her.

Genähter Higuain markiert den Schlusspunkt

Der SSC Neapel hatte zuvor auch sein zweites Saisonspiel gewonnen, bei Chievo Verona aber viel mehr Mühe als beim 3:0 gegen Bologna zum Auftakt gehabt. Die Tore von Hamsik (13.) und José Callejon (28.) konnte Paloschi (24., 40.) jeweils für Verona ausgleichen, ehe erneut Hamsik (64.) und ausgerechnet Neuzugang Higuain (70.) für den Auswärtssieg sorgten. Der argentinische Angreifer hatte sich kürzlich bei einem Bootsunfall auf Capri im Gesicht verletzt und wurde mit zehn Stichen genäht. Was SSC-Präsident Aurelio de Laurentiis empörte: Er überlegte sogar, die Gesundheitsbehörden Kampaniens auf 100 Millionen Euro Schadensersatz zu verklagen, weil "die Leute keine Ahnung haben, wie man eine solche Wunde behandelt".