Bundesliga

Fünf Fälle: FC Bayern München muss 77.000 Euro Strafe zahlen - Auch Bremen und Dortmund wird vom DFB zur Kasse gebeten

Auch Bremen und Dortmund werden vom DFB zur Kasse gebeten

Fünf Fälle: Bayern muss 77.000 Euro Strafe zahlen

Rauchentwicklungen während des Pokalendspiels am 19. Mai 2018 ließen die DFB-Strafe für den FC Bayern München auf 77.000 Euro anwachsen.

Rauchentwicklungen während des Pokalendspiels am 19. Mai 2018 ließen die DFB-Strafe für den FC Bayern München auf 77.000 Euro anwachsen. imago

Der FC Bayern München muss 77.000 Euro entrichten, weil die Anhänger gleich fünfmal auffällig geworden waren. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig. Die verurteilten Fälle im Einzelnen: Das Bundesliga-Spiel bei Bayer 04 Leverkusen am 12. Januar 2018 musste in der 46. Spielminute für eine Minute unterbrochen werden, da zum Start der zweiten Halbzeit aus dem Gästeblock Papierrollen in Richtung Eckfahne geworfen worden waren. In der 20. Minute des DFB-Pokalspiels beim SC Paderborn 07 am 6. Februar 2018 wurden im Münchner Zuschauerblock Rauchbomben gezündet.

Darüber hinaus wurde in der vierten Minute des Ligaspiels gegen den BVB am 31. März 2018 im Heimbereich unter anderem ein Banner mit verunglimpfender Aufschrift gezeigt. Und vor dem Bundesliga-Duell mit Hannover 96 am 21. April 2018 wurden im Münchner Zuschauerbereich mehrere Bengalische Feuer gezündet.

Werder Bremen - Vereinsdaten
Werder Bremen

Gründungsdatum

04.02.1899

Vereinsfarben

Grün-Weiß

Bayern München - Vereinsdaten
Bayern München

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Borussia Dortmund - Vereinsdaten
Borussia Dortmund

Gründungsdatum

19.12.1909

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

FC Ingolstadt 04 - Vereinsdaten
FC Ingolstadt 04

Gründungsdatum

05.02.2004

Vereinsfarben

Schwarz-Rot

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München Bayern München
84
2
FC Schalke 04 FC Schalke 04
63
3
TSG Hoffenheim TSG Hoffenheim
55

Mehrmals Pyrotechnik brannten Zuschauer des FCB auch im Rahmen des Pokalendspiels gegen Eintracht Frankfurt am 19. Mai 2018 in Berlin ab, wodurch sich unter anderem der Anpfiff der zweiten Halbzeit aufgrund der erheblichen Rauchentwicklung um mehrere Minuten verzögerte.

Weitere Strafen für SVW, BVB und VfB

Münchens Liga-Konkurrenten Werder Bremen und Borussia Dortmund wurden derweil ebenfalls mit Geldstrafen von 23.000 sowie 15.000 Euro belegt. Darüber hinaus wird dem BVB wegen eines weiteren unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger auferlegt, einen Geldbetrag in Höhe von 10.000 Euro an die "DFB-Stiftung Sepp Herberger" zu zahlen.

Zuvor war bereits dem VfB Stuttgart wegen Fan-Fehlverhaltens eine Strafe von 60.000 Euro auferlegt worden .

2. Liga: 5000 Euro Strafe für Ingolstadt

Das DFB-Sportgericht hat auch den FC Ingolstadt 04 aus der 2. Liga mit einer Strafe belegt - und zwar im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro. In der 17. Minute des Zweitliga-Spiels beim SSV Jahn Regensburg am 26. Januar 2018 wurden im Ingolstädter Zuschauerblock fünf Bengalische Feuer gezündet.

mag