Bundesliga

Führt Piateks Weg von Berlin nach Florenz?

Italienischer Erstligist hat Hertha-Stürmer im Visier

Führt Piateks Weg von Berlin nach Florenz?

Verlässt er die Hertha frühzeitig? Krzysztof Piatek.

Verlässt er die Hertha frühzeitig? Krzysztof Piatek. imago images/Matthias Koch

Vor zwei Jahren kam Krzysztof Piatek mit großen Hoffnungen von AC Mailand zu Hertha BSC. 23 Millionen Euro ließen sich die Berliner im Januar 2020 den polnischen Mittelstürmer kosten, der als kommender Torjäger internationalen Zuschnitts galt.

Bei Hertha konnte Piatek allerdings seit seiner Verpflichtung keine nachhaltigen Spuren hinterlassen. Insgesamt bestritt der 1,83 Meter große und 77 Kilo schwere Strafraumstürmer bislang 56 Bundesligapartien für den Hauptstadtklub, in denen er zwölf Tore erzielte.

Hinzu kommen zwei Partien im DFB-Pokal (ein Tor). Auch in der laufenden Saison schaffte Piatek nicht den Sprung zum Stammspieler; allerdings auch, weil er wegen eines im Frühjahr erlittenen Bruchs des Sprunggelenks die Vorbereitung und den Saisonstart verpasste.

Bisher absolvierte der Angreifer, dessen Qualitäten im Strafraum und beim Abschluss unbestritten sind, der aber auch als phlegmatisch gilt, in dieser Saison zehn Pflichtspiele (viermal Startelf, ein Tor ein Assist).

Rückkehr nach Italien?

Nun könnte die Zeit des polnischen Nationalstürmers (21 Einsätze bislang) in Berlin bald zu Ende gehen. Hertha würde den Angreifer bei einem entsprechenden Angebot abgeben, und Interessenten für den 26-Jährigen gibt es.

Kicker-Informationen bestätigen einen Bericht der Bild, wonach Piateks ehemaliger Klub CFC Genua den Hertha-Angreifer im Visier hat. Nach Kicker-Informationen ist jedoch auch AC Florenz interessiert und ein heißer Anwärter auf eine Verpflichtung Piateks. Eventuell könnte der Transfer - möglicherweise als Leihe - zeitnah über die Bühne gehen.

Andreas Hunzinger

Der Transfer-Check: Wer könnte kommen? Wer könnte gehen?