Tennis

Frühes Aus für Krawietz/Mies bei French Open

Doppel-Wettbewerbe: Krejcikova positiv getestet

Frühes Aus für Krawietz/Mies bei French Open

Gesenkte Köpfe: Kevin Krawietz und Andreas Mies (re.).

Gesenkte Köpfe: Kevin Krawietz und Andreas Mies (re.). picture alliance/dpa

Das deutsche Tennis-Duo verlor am Mittwoch in Paris gegen den Briten Lloyd Glasspool und Harri Heliovaara aus Finnland mit 4:6, 2:6. In den Jahren 2019 und 2020 hatten Krawietz und Mies im Stade Roland Garros den Titel gewonnen.

Zum Thema

"In Paris tut diese Niederlage natürlich besonders weh", sagte Krawietz nach dem unerwartet frühen Aus. "Wir haben heute aber einfach nicht gut gespielt und zu keinem Zeitpunkt unseren Rhythmus gefunden", sagte Mies.

Heliövaara/Glasspool gehörten zu den stärksten ungesetzten Gegnern, so Mies weiter: "Wir wussten, dass wir in der ersten Runde schon voll da sein mussten. Das haben wir nicht geschafft."

Mit ihrem Premierenerfolg 2019 hatten beide eine große Aufmerksamkeit auf die Doppel-Wettbewerbe gelenkt. In der Geschichte des Profi-Tennis seit 1968 hatte zuvor noch kein Duo aus zwei deutschen Spielern bei einem Grand-Slam-Turnier den Titel gewonnen.

Krejcikova kann Doppeltitel nicht verteidigen

Barbora Krejcikova kann ihren Doppeltitel bei den French Open nicht verteidigen. Die 26 Jahre alte Tschechin wurde positiv auf das Coronavirus getestet, wie sie am Mittwoch in den sozialen Medien mitteilte. Im Einzel war die Weltranglisten-Zweite als Titelverteidigerin bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Danach habe sie sich unwohl gefühlt und deshalb einen Corona-Test gemacht, teilte Krejcikova mit.

aho, dpa

Nadal allein vorn: Diese Spieler holten die meisten Grand-Slam-Titel