Rad

Froome abgehängt: Titelverteidiger Roglic gewinnt erste Vuelta-Kraftprobe

Erste Etappe der Spanien-Rundfahrt

Froome abgehängt: Titelverteidiger Roglic gewinnt erste Vuelta-Kraftprobe

Ab ins Rote Trikot: Titelverteidiger Primoz Roglic hat den Auftakt der Vuelta gewonnen.

Ab ins Rote Trikot: Titelverteidiger Primoz Roglic hat den Auftakt der Vuelta gewonnen. imago images

Der 30 Jahre alte Slowene setzte sich auf dem Schlussanstieg zum Arrate etwa 700 Meter vor dem Ziel ab und sprintete seinen Widersachern aus der Spitzengruppe davon. Hinter Roglic wurde Ineos-Kapitän Richard Carapaz aus Ecuador Zweiter, das Podium komplettierte der Ire Daniel Martin.

Rund einen Monat nach seinem dramatisch verspielten Triumph bei der Tour de France entschied der Jumbo-Visma-Fahrer Roglic die Auftaktetappe über 173 km von Irun ins 534 m hoch liegende Arrate im Schlussspurt einer sechsköpfigen Spitzengruppe mit einer Sekunde Vorsprung auf seine Rivalen für sich.

Eine schwere Niederlage musste indes der frühere Tour-de-France-Sieger Chris Froome hinnehmen. Der 35-Jährige wurde bereits am vorletzten Anstieg abgehängt, als seine Ineos-Teamkollegen an der Spitze noch Tempo machten. Froome baute auf Rang 72 schon einen Rückstand von 11:12 Minuten auf.

Als bester Deutscher kam der Augsburger Georg Zimmermann aus dem CCC-Team bei seinem Debüt bei einer der großen Rundfahrten 2:22 Minuten nach Roglic auf Platz 30 ins Ziel. Sprint-Spezialist Pascal Ackermann (Kandel) quälte sich über die insgesamt vier Anstiege und kam erst 18:06 Minuten nach Zimmermann auf Rang 170 an.

Die zweite Etappe der Spanien-Rundfahrt führt über 151,6 km von Pamplona nach Lekunberri. Eigentlich hätte der Vuelta-Auftakt im September in den Niederlanden stattfinden sollen. Wegen der Coronavirus-Pandemie wurden aber sowohl Startort als auch Starttermin geändert. Nun sind 18 Etappen und knapp 2900 Kilometer geplant, bis das Peloton am 8. November in der Hauptstadt Madrid einfahren soll.

1. Etappe Irun/Spanien - Arrate/Spanien (173,00 km):

1. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo 4:22:34 Std.; 2. Richard Carapaz Montenegro (Ecuador) - Ineos Grenadiers + 1 Sek.; 3. Daniel Martin (Irland) - Israel Start-Up Nation; 4. Esteban Chaves (Kolumbien) - Mitchelton-Scott; 5. Felix Großschartner (Österreich) - Bora-hansgrohe; 6. Enric Mas Nicolau (Spanien) - Movistar Team; 7. Hugh Carthy (Großbritannien) - EF Pro Cycling + 4; 8. Sepp Kuss (USA) - Team Jumbo + 10; 9. George Bennett (Neuseeland) - Team Jumbo + 40; 10. Andrea Bagioli (Italien) - Deceuninck-Quick-Step + 51

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 1. Etappe:

1. Primoz Roglic (Slowenien) - Team Jumbo 4:22:24 Std.; 2. Richard Carapaz Montenegro (Ecuador) - Ineos Grenadiers + 5 Sek.; 3. Daniel Martin (Irland) - Israel Start-Up Nation + 7; 4. Esteban Chaves (Kolumbien) - Mitchelton-Scott + 11; 5. Felix Großschartner (Österreich) - Bora-hansgrohe; 6. Enric Mas Nicolau (Spanien) - Movistar Team; 7. Hugh Carthy (Großbritannien) - EF Pro Cycling + 14; 8. Sepp Kuss (USA) - Team Jumbo + 20; 9. George Bennett (Neuseeland) - Team Jumbo + 50; 10. Andrea Bagioli (Italien) - Deceuninck-Quick-Step + 1:01 Min

msc/sid/dpa

Drei Wochen Spanien: Diese deutschen Profis sind dabei